Anzeige

Maturaballwettbewerb: School's out draw

Anzeige

schools out draw.jpg

Bild: Forum Prävention, Andreas Trenker

Die Fachstelle Jugend der Stiftung Forum Prävention entwickelte in Kooperation mit den Südtiroler Raiffeisenkassen den Maturaballwettbewerb School’s out draw, der einen verantwortungsvollen und bewussten Alkoholkonsum und Ausschank zum Ziel hat. Mitmachen können Maturaklassen, die bei ihrem Abschlussevent folgende fünf Minimal-Standards zum Alkoholausschank einhalten und sich um eine niveauvolle Veranstaltung bemühen:

  1. Alkoholfreie Getränke günstiger: Es gibt ein vielfältiges Angebot an alkoholfreien Getränken, die mindestens 1,00 € billiger sind als das billigste alkoholische Getränk.
  2. Verantwortungsbewusstes Bar Team: Wir schenken keinen Superalkohol aus sondern nur Alkoholika bis 21 %. Unser Ausschankpersonal ist volljährig, animiert die Besucher/innen nicht zum Konsum von alkoholischen Getränken und ist während der Dienstzeit nüchtern.
  3. Keine „happy hours“-Trinkangebote: Wir veranstalten keine „happy hours“ und keine anderen Angebote, die den Konsum von alkoholischen Getränken steigern sollen.
  4. Gratis Leitungswasser: Den Besucher/innen des Events steht Leitungswasser kostenlos zur Verfügung und wir weisen darauf hin.
  5. Kein Alkohol unter 18: Kein Verkauf und Ausschank von alkoholischen Getränken an Minderjährige unter 18 Jahren und an Personen, die offensichtlich betrunken sind.

Der Wettbewerb „Schools Out Draw“ richtet sich an alle Schüler der Ober-, Berufs- und Fachschulen in der Provinz Bozen, welche basierend auf den angestrebten Schulabschluss im Schuljahr 2017/2018 eine Veranstaltung planen. Alle Abschlussevents, welche diese Minimal-Standards einhalten, sind durch das Logo „Feiern mit Niveau“ auf dem Plakat/Flyer erkennbar. Unter allen angemeldeten Klassen, welche die genannten Kriterien erfüllen, werden die Gewinner mittels Verlosung ermittelt. Insgesamt werden pro Bezirk Preisgelder im Wert von je 1.000 Euro verlost. Dabei werden die teilnehmenden Klassen dem Standort der Schule nach den jeweiligen Bezirken zugeordnet.

Hier gibts weitere Infos und das Anmeldeformular.

Anzeige

Mehr Artikel

Hands of Joy

Manuel Randi ist ein Meister auf der Gitarre. Der Bozner ist Mitglied im „Herbert Pixner Projekt“ und auch als Solist aktiv. Das Gitarrespielen hat er sich selbst beigebracht.

Der solidarische Bauer

Franz Laimer hat sich der solidarischen Landwirtschaft verschrieben. Seine Kunden zahlen per Dauerauftrag im Voraus und erhalten dafür jede Woche erntefrisches Biogemüse.
0    
 | 
Spurensuche zur Option

Die Qual der Wahl

1939 hatten die Südtiroler die Wahl: auszuwandern oder sich vollends zu italianisieren. Die Großmutter des Autors, die damals noch ein Schulkind war, erinnert sich zurück.
0    

Berge statt Savanne

Anfangs gaben die Berge Fernando Biague das Gefühl, zu ersticken. Mittlerweile hat er sich an sie gewöhnt. Seit 14 Jahren lebt er in Südtirol und forscht im Bereich Migration.
 | 
Hausgeburt

Wahlfreiheit beim Geburtsort

Von 5.000 Kindern pro Jahr kommen in Südtirol weniger als ein Prozent zu Hause zur Welt. Helga Seeber ist eine der Frauen, die sich bewusst für eine Hausgeburt entschieden haben.
0    
Anzeige