Anzeige

Gesprächsgruppe Let's talk für Jugendliche

Anzeige

lets talk.jpg

Bild: let's talk Bozen

Drei 17-jährige Jugendliche suchten ein Umfeld, um über ihnen wichtige Themen und Probleme zu sprechen. Da sie keine passende Gruppe finden konnten, gründeten sie einfach selbst die Gesprächsgruppe Let’s talk. Am Donnerstag, 27. April 2017, findet das erste Treffen von 16 bis 18 Uhr in Bozen statt. Interessierte Jugendliche können vorbeikommen und sich mit Gleichaltrigen austauschen. Die Gruppe trifft sich wöchentlich, wobei die Treffen nicht verpflichtend sind. Jugendliche im Alter von 16 bis 19 Jahren sind eingeladen, sich gegenseitig auszutauschen und über Schwierigkeiten, die sie gerade beschäftigen, zu sprechen. Es sind keine Erwachsenen dabei. All das, was besprochen wird, wird nicht nach außen getragen. Jeder darf seine Meinung haben, solange andere durch den Ausspruch dieser nicht verletzt werden. Neben den Gesprächen werden auch gruppenstärkende Übungen gemacht.

Kontakt: lets.talk.bozen@gmail.com

Anzeige

Mehr Artikel

Grumpy Lemonade

Bei Drahthaus treffen digitale und analoge Instrumente aufeinander. Die vier Musiker aus Südtirol und Wien nennen ihren ungewöhnlichen Sound „instrumental electronics“.
 | 
Interview mit Kolumnist Axel Hacke

„Und dann kam Donald Trump"

Bestsellerautor Axel Hacke plädiert für mehr Anstand. An zu viele verbale Aggressionen haben wir uns bereits gewöhnt, Sprüche wurden salonfähig, die es nicht sein sollten.
0    
Videoreportage BUSK 2017

Straßen voller Musik

Straßenmusiker aus ganz Europa kamen zum Singer-Songwriter Festival und füllten Merans Straßen mit Leben und ihren Liedern. Der Videorückblick auf BUSK 2017.
 | 
Der Nachwuchsfotograf

„Geile Momente“

Emanuel Gemassmer lebt seinen Traum. Der 16-Jährige hält Emotionen mit seiner Kamera fest und hat sich damit bereits eine Fangemeinde gesichert.
0    
 | 
Überwachung im Netz

Auf Orwells Spuren

Für Julian Mair ist Orwells „1984“ heute Realität. Der IT-Experte darüber, warum auch scheinbar belanglose Daten wertvoll sind und Überwachung nicht automatisch mehr Sicherheit bedeutet.
0    
Anzeige