Anzeige

Fashion Revolution Day in Brixen

Anzeige

„Wer hat meine Kleider gemacht? Was sind sie mir Wert, und wie kann ich ihr Leben verlängern?“ diese Fragen stehen im Zentrum des Aktionstages zum Thema Kleiderkonsum am Samstag, dem 22. April unter den Großen Lauben in Brixen. Anlässlich des internationalen Fashion Revolution Day reparieren die oew-Organisation für Eine solidarische Welt und das Netzwerk der Südtiroler Weltläden gemeinsam mit professionellen Schneider*innen mitgebrachte Kleidungsstücke, informieren über Zusammenhänge in der Textilindustrie und zeigen Alternativen auf.

Im April 2013 stürzte in Bangladesch die Kleiderfabrik Rana-Plaza ein. Dabei wurden 1.127 Menschen getötet und 2.438 verletzt. Es war der bisher schwerste Fabrikunfall in der Geschichte der weltweiten Textilindustrie. Im Gedenken an dieses Unglück wurde der internationale Fashion Revolution Day ins Leben gerufen. Unter den Brixner Lauben surren an diesem Tag die Nähmaschinen. Es wird geflickt, gekürzt, gestopft und umgeschneidert: Professionelle Schneider*innen reparieren und ändern mitgebrachte Kleidungsstücke mit kleinen Schäden oder Makeln und regen zum Nachdenken darüber an, welcher Aufwand für die Herstellung unserer Kleider betrieben werden muss und welche Menschen und Schicksale mit den billigen Kleidungsstücken in den Geschäften großer Modeketten und in unseren Schränken verbunden sind.

Der Aktionstag am Samstag, dem 22. April 2017 findet unter den Brixner Lauben (vor der Volksbank) statt und beginnt um 9.30 Uhr. Bis 12 Uhr können Kleidungsstücke zur Reparatur abgegeben werden. Eine Modenschau, eine Ausstellung mit Informationen zur Kleiderproduktion und warme Suppe vertreiben den Wartenden die Zeit.

Hier gehts zum weiteren Programm der Fashion Revolution Week 2017 mit Modeschau, Film-Dokumentationen und mehr.

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
Sketch von Selma Mahlknecht

Ein alternativer Weihnachtsmarkt

Ein Text zum Schmunzeln und Nachdenken. Dieser bisher unveröffentlichte Sketch von Selma Mahlknecht stimmt auf Weihnachten ein. Er spielt im kleinen Städtchen B. in Tirol.
0    
 | 
African Soul

Jollof rice und Egusi soup

Am Montag öffnete Südtirols erstes afrikanisches Restaurant in Meran. Den Machern geht es nicht nur ums Essen, sondern auch um die Menschen, ihre Kultur und ihr Lebensgefühl.
0    

Vom guten Leben

Früher arbeitete er für den Erdölkonzern Ecuadors, heute gilt er als Vorreiter der lateinamerikanischen Umweltbewegung: Alberto Acosta propagiert ein Konzept zum „Guten Leben“.
0    
 | 
Elektrorollstuhl-Hockey

Tiger auf Rollen

Die Wheelchair Tigers sind Südtirols einzige Elektrorollstuhl-Hockeymannschaft. Erst bei einem Selbstversuch versteht man, worum es wirklich geht.
0    

Claria

Die Grödner Rockband Madax veröffentlichte gerade ihr erstes Album „Individuum“ und das Musikvideo zur Single „Clara“.
Anzeige
Anzeige