Anzeige

Eurolager 2017 in Brixen

Anzeige

eurolager2016.jpg

Bild: SKJ

1979 fand das erste Eurolager statt. Seitdem treffen sich jedes Jahr zwischen 100 und 250 behinderte und nicht-behinderte Menschen aus Südtirol, Deutschland, Liechtenstein und der Schweiz am Pfingstwochenende, um sich kennenzulernen und gemeinsam Spaß zu haben. Die Idee des Eurolagers besteht hauptsächlich darin, behinderte mit nicht-behinderten Menschen zusammenzuführen; in einer Umgebung, in der jeder so aufgenommen wird, wie er ist. Es geht darum, Vorurteile und anfängliche Berührungsängste abzubauen. „Gemeinschaft leben, Grenzen überwinden“ ist das Motto. Das Eurolager bietet viele Unterhaltungsmöglichkeiten. Großgruppenspiele, kreative Mal- und Bastelecken und Zeit für Gespräche sind nur einige davon.

Heuer findet das Eurolager vom 2. bis 5. Juni im Vinzentinum Brixen statt. Highlight wird in diesem Jahr der Besuch von Bischof Ivo Muser am Samstag, 3. Juni sein. Am Pfingstsonntag wird Jugendseelsorger Christoph Schweigl gemeinsam allen Anwesenden einen Gottesdienst feiern.

Anmeldungen sind bis zum 5. Mai 2017 möglich unter: evi.atz@skj.bz.it oder 0471 970 890. Es werden auch noch Betreuerinnen und Betreuer ab 18 Jahren gesucht, welche die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Beeinträchtigung begleiten und unterstützen. Sie können sich im SKJ-Büro melden.

Anzeige

Mehr Artikel

The Way She Moves

Atop the Hill gewannen die zweite Ausgabe des Bandwettbewerbs Rocknet Academy. Der Preis: Die Produktion eines Musikvideos, das die Bozner Indie-Rock-Band jetzt veröffentlichte.
Tracy Merano

Mirror

Tracy Meranos neuer Song handelt vom heutigen Schönheitsideal. Zeitgleich mit dem Musikvideo zu „Mirror“ veröffentlicht die 22-Jährige auch ihr Album „Gingerworld“.
 | 
Sketch von Selma Mahlknecht

Ein alternativer Weihnachtsmarkt

Ein Text zum Schmunzeln und Nachdenken. Dieser bisher unveröffentlichte Sketch von Selma Mahlknecht stimmt auf Weihnachten ein. Er spielt im kleinen Städtchen B. in Tirol.
0    
 | 
African Soul

Jollof rice und Egusi soup

Am Montag öffnete Südtirols erstes afrikanisches Restaurant in Meran. Den Machern geht es nicht nur ums Essen, sondern auch um die Menschen, ihre Kultur und ihr Lebensgefühl.
0    

Vom guten Leben

Früher arbeitete er für den Erdölkonzern Ecuadors, heute gilt er als Vorreiter der lateinamerikanischen Umweltbewegung: Alberto Acosta propagiert ein Konzept zum „Guten Leben“.
0    
Anzeige
Anzeige