Anzeige

Vortrag und Bilderausstellung von Agnes S.

Anzeige

eingesperrt.jpg

Das Bild malte Agnes S. während ihrer Haftstrafe.

Bild: Agnes S.

Agnes S. wurde wegen Drogenhandels zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. Untergebracht war sie im Gefängnis „Dozza" in Bologna – fernab von ihrem Zuhause und ihrer Familie in Südtirol. Heute lebt sie wieder in Freiheit und erzählte in der Serie Eingesperrt auf BARFUSS von ihren Erlebnissen und Erfahrungen hinter Gittern.
Am Mittwoch, 8. März 2017 ab 19.30 Uhr erzählt Agnes S. im Dorfhaus St. Martin in Passeier ihre Geschichte und stellt dabei auch ihre selbstgemalten Bilder aus.  

Anzeige

Mehr Artikel

Hands of Joy

Manuel Randi ist ein Meister auf der Gitarre. Der Bozner ist Mitglied im „Herbert Pixner Projekt“ und auch als Solist aktiv. Das Gitarrespielen hat er sich selbst beigebracht.

Der solidarische Bauer

Franz Laimer hat sich der solidarischen Landwirtschaft verschrieben. Seine Kunden zahlen per Dauerauftrag im Voraus und erhalten dafür jede Woche erntefrisches Biogemüse.
0    
 | 
Spurensuche zur Option

Die Qual der Wahl

1939 hatten die Südtiroler die Wahl: auszuwandern oder sich vollends zu italianisieren. Die Großmutter des Autors, die damals noch ein Schulkind war, erinnert sich zurück.
0    

Berge statt Savanne

Anfangs gaben die Berge Fernando Biague das Gefühl, zu ersticken. Mittlerweile hat er sich an sie gewöhnt. Seit 14 Jahren lebt er in Südtirol und forscht im Bereich Migration.
 | 
Hausgeburt

Wahlfreiheit beim Geburtsort

Von 5.000 Kindern pro Jahr kommen in Südtirol weniger als ein Prozent zu Hause zur Welt. Helga Seeber ist eine der Frauen, die sich bewusst für eine Hausgeburt entschieden haben.
0    
Anzeige