Anzeige

Die App zum gemeinsamen Haten

Anzeige

hater.jpg

Bild: Hater

Tinder-Dates waren gestern, Hater-Dates sind der neueste Trend! Hier finden Leute nicht zusammen, weil sie gegenseitig ihre Profilbilder süß finden, sondern weil sie die gleichen Dinge hassen. So schlägt die App verschiedene Themengebiete vor, wischt man nach rechts bedeutet das: „Ja, darüber kann ich mich so richtig aufregen! Das hasse ich!” Und schon bald sitz man mit seinem potentiellen Traumpartner beim Date und kann gemeinsam über Trump, UGG-Boots, schlechten Kaffee oder langsame Geher herziehen. Wenn das nicht ideale Voraussetzungen für eine Langzeitbeziehung sind! ;-)

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
Jugendtheaterfestival sapperlot

Die Kraft des Theaters

Das sapperlot verwandelt Fremde in Familie und Autisten in Adlige. BARFUSS besuchte das Jugendtheaterfestival in Brixen und traf dort die „Theater-Mafia".
0    
 | 
Irene Senfter im Porträt

Die Öko-Tante

Wenn Irene Senfter nicht über die Alpen rennt, dann versucht sie als Geschäftsführerin des Ökoinstituts, die Welt zu retten.
0    

Married to the Art

„Ich bin mit der Kunst verheiratet“, singt Singer-Songwriterin Nina Duschek. Die junge Vollblutmusikerin war bei der Our Falschauer Session zu Gast.

„Geile Bands“

Was wäre Rock im Ring ohne seine Bands: Die Macher über die besten Live-Acts, nervige Managements und darüber, was Backstage wirklich passiert.

„Ich bin Lehrer, kein Polizist“

Flirtversuche, plumpe Ausreden und Sympathien bei der Notengebung: Wir fragen einen Lehrer, was wir immer schon über seinen Berufsstand wissen wollten.
0    
Anzeige
Anzeige