Die jüngsten Kandidaten

Am 21. Oktober 2018 wird der Südtiroler Landtag gewählt. BARFUSS hat aus diesem Grund die jüngsten Kandidaten auf den Listen der größten Parteien zum Interview gebeten und nachgehakt, warum sie sich zur Wahl stellen und wofür sie stehen. 

 | 
Die jüngsten Kandidaten

Eine Frage des Alters

Daniele Di Lucrezia fordert mehr Platz für die Jungen. Sprachgruppengrenzen will er überwinden, der PD sei keine „Italienerpartei“.
0    
 | 
Die jüngsten Kandidaten

Aus dem Leben einer Mutter

Daniela Rungg von den Freiheitlichen hat zwei Kinder. Weil sie die Bedürfnisse junger Familien kennt, will sie diese auch im Landtag vertreten.
0    

Frischer Wind

Im Austausch zwischen Menschen liegt für Jasmin Ladurner der Schlüssel zum Fortschritt. Den will sie als jüngste weibliche SVP-Kandidatin fördern.
0    

Für ein weltoffenes Südtirol

Der jüngste Kandidat der Grünen, Zeno Oberkofler, will das System der Sprachgruppenzugehörigkeit modernisieren und sich für leistbares Wohnen einsetzen.
0    

Mehr Politik in der Schule

BARFUSS bittet die jüngsten Landtagswahl-Kandidaten zum Interview. Den Anfang macht Wolfram Arer von der Süd-Tiroler Freiheit, der sich vor allem für Zweisprachigkeit einsetzen will.
0    

Lokal Artikel/Videos/News

Aus meiner Umgebung