Anzeige
Anzeige

Can you make it to the end?

So fühlt sich Autismus an

Für einen Autisten kann die Welt ein furchteinflößender Ort sein: Geräusche können sich anfühlen, als würde der Kopf gleich explodieren, Kleidung als würde die Haut darunter brennen. Und bei Veränderungen fühlt es sich an, als würde die Welt untergehen.

Autismus ist eine unheilbare Entwicklungsstörung. Sie lässt sich auch als Wahrnehmungs- und Informationsverarbeitungsstörung des Gehirns beschreiben. Die Schweregrade und Ausprägungen von Autismus sind dabei vielfältig.

Für einen Außenstehenden ist es schwer nachzuvollziehen, wie sich der Alltag für einen Autisten anfühlt – auch wenn er nur als kleiner Junge an der Hand seiner Mutter durch ein Einkaufszentrum geht. Das Video will das ändern und soll helfen, die Störung Autismus und ihre Betroffenen besser zu verstehen.

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
He says, she says

Ist der Weltfrieden weiblich?

In allen Ecken der Welt wird gemetzelt, geschossen, gesprengt. Liegt es daran, dass am Ende der Zündschnur immer Männer stehen?
0    
 | 
HIV und AIDS in Südtirol

Das Leben mit dem Tod

25 Menschen stecken sich in Südtirol jährlich mit dem HI-Virus an. Sicheres Todesurteil ist das keines mehr, aber Garant für Scham und Ausgrenzung.
0    

Resist

Mit „Resist“ legt die junge Rittner Rockband „Last Chance“ ihre erste eigene Single vor. Der Song handelt von Selbstvertrauen und Selbsthass.
 | 
Interview mit Spitzenkoch Roland Trettl

„Ich bin und bleibe Südtiroler“

Roland Trettl über First Dates, seine Hassliebe Südtirol und sein neues Buch „Nachschlag“, in dem er zu allem, was ihm nicht passt, seinen Senf dazugibt.
0    
 | 
Straßenzeitung Zebra

„Hopp, es geht weiter!“

Stephan verkaufte zebra. ab der ersten Stunde. Das gab ihm die Stabilität, um weitere Schritte zu wagen. Heute kann er sagen, dass er es geschafft hat.
0    
Anzeige