Anzeige
Anzeige

Can you make it to the end?

So fühlt sich Autismus an

Für einen Autisten kann die Welt ein furchteinflößender Ort sein: Geräusche können sich anfühlen, als würde der Kopf gleich explodieren, Kleidung als würde die Haut darunter brennen. Und bei Veränderungen fühlt es sich an, als würde die Welt untergehen.

Autismus ist eine unheilbare Entwicklungsstörung. Sie lässt sich auch als Wahrnehmungs- und Informationsverarbeitungsstörung des Gehirns beschreiben. Die Schweregrade und Ausprägungen von Autismus sind dabei vielfältig.

Für einen Außenstehenden ist es schwer nachzuvollziehen, wie sich der Alltag für einen Autisten anfühlt – auch wenn er nur als kleiner Junge an der Hand seiner Mutter durch ein Einkaufszentrum geht. Das Video will das ändern und soll helfen, die Störung Autismus und ihre Betroffenen besser zu verstehen.

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
Phänomen Verschwörungstheorien

„Das ist geistiges Fast Food“

Verschwörungstheorien versprechen klare Antworten auf komplexe Fragen. Florian Aigner, Physiker und Autor, weiß um die Gefahren falscher Erklärungen.
0    

Wannabe

Zwei junge Musiker präsentieren mit Ihrer Debütsingle „Wannabe“ ein Projekt abseits von musikalischen und stilistischen Grenzen.
 | 
Interview mit Anna Gius

Sex hat viele Gesichter

Anna Gius gibt sexuelle Bildungsworkshops jenseits klassischer Sexualkunde. Warum wir uns mit einer vielfältigen Sexualität schwer tun und was der Kapitalismus damit zu tun hat.
0    
 | 
Winterschule Ulten

​Zurück in die Vergangenheit

Weben, Käsemachen, Kräuterkunde: In der Winterschule in Ulten lernen Teilnehmer alte Handwerke, die in keiner Schule mehr auf dem Lehrplan stehen.
0    
Partner
 | 
Interview zum neuen VBB-Stück

Gefährliches Gewähren

Biedermanns Brandstifter sind manchmal mitten unter uns. Regisseurin Mona Kraushaar über die Aktualität von Max Frischs berühmtesten Stück.
0    
Anzeige
Anzeige