Anzeige
Anzeige

Can you make it to the end?

So fühlt sich Autismus an

Für einen Autisten kann die Welt ein furchteinflößender Ort sein: Geräusche können sich anfühlen, als würde der Kopf gleich explodieren, Kleidung als würde die Haut darunter brennen. Und bei Veränderungen fühlt es sich an, als würde die Welt untergehen.

Autismus ist eine unheilbare Entwicklungsstörung. Sie lässt sich auch als Wahrnehmungs- und Informationsverarbeitungsstörung des Gehirns beschreiben. Die Schweregrade und Ausprägungen von Autismus sind dabei vielfältig.

Für einen Außenstehenden ist es schwer nachzuvollziehen, wie sich der Alltag für einen Autisten anfühlt – auch wenn er nur als kleiner Junge an der Hand seiner Mutter durch ein Einkaufszentrum geht. Das Video will das ändern und soll helfen, die Störung Autismus und ihre Betroffenen besser zu verstehen.

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
40 Wochen

Happy Birthday!

Herzmensch wird heute ein Jahr alt. Wie sich das Leben unserer Kolumnistin seit seiner Geburt verändert hat, erzählt sie im letzten Teil ihrer Kolumne.
0    
 | 
Volontourismus

Gut gemeint, schlecht getroffen

Wer heute in den globalen Süden fliegt, um vor Ort ein paar Wochen lang zu „helfen“, riskiert, damit mehr Schaden anzurichten als Gutes zu tun.
0    
Partner
 | 
Interview mit Schauspieler Fabian Schiffkorn

„Patriotische Weltbürger“

Mit der Habsburgermonarchie ging nicht nur ein Reich, sondern eine ganze Welt unter. Das Stück „Radetzkymarsch“ bringt diese Zeit auf die Bühne.
0    

Gekommen um zu bleiben

Er wurde in Südtirol in den letzten Monaten heiß diskutiert: Isch-Gleich bespricht mit dem Wildbiologen Davide Righetti Fakten und Mythen zum Wolf.
0    

Royal Rover

Mainfelt machen Folk-Rock. Jetzt präsentieren die vier Musiker die erste Single ihres gleichnamigen Albums „Royal Rover“, das im Mai erscheint.
Anzeige