Anzeige
Anzeige

23 Ways You Could Be Killed If You Are Black in America

23 Ways You Could Be Killed If You Are Black in America

Alicia Keys, Rihanna, Beyoncé, Bono, Pink, Lenny Kravitz, Pharrell Williams und viele andere Prominente haben ein Video als Reaktion gegen die jüngsten tödlichen Fälle von Polizeigewalt in Amerika gedreht. Darin zählen sie Möglichkeiten auf, aus welchen Gründen man als Afroamerikaner in Amerika von der Polizei umgebracht werden kann. Darunter: mit einem Freund nach Hause gehen, vor einem Supermarkt CDs verkaufen, einen Spurwechsel ohne Blinker machen. Alicia Keys ruft die Zuschauer am Ende des Videos auf, die von ihr gegründete Bewegung „We are here” zu besuchen und damit zu signalisieren, dass die Zeit für einen Umbruch gekommen sei. 

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
Abenteuer Motorrad

Ich und meine Troppl

Wer ein Motorrad - eine eigene „Troppl“ - hat, der hat auch viel zu erzählen. Wir haben uns umgehört und einige abenteuerliche Geschichten für euch aufgeschrieben.
1    

Mo und die Arier

Nach einer Morddrohung suchte die Moderatorin und Filmemacherin Mo Asumang das Gespräch mit Rechtsradikalen. Sie traf Neonazis, Anhänger des Ku-Klux-Klans und Verschwörungstheoretiker.
0    

Until I See You Again

Isabel Lantschner alias „Isa“ macht Dreampop. Die gelernte Sängerin und Pianistin aus Steinegg mit ihrem neuen Song auf BarfussTV.
 | 
Interview zum Thema Suizid

Wenn der Ausweg fehlt

Täglich finden in Südtirol durchschnittlich drei Suizidversuche statt. Guido Osthoff im Gespräch über die Ursachen und darüber, wie Angehörige damit umgehen können.
0    
Wettbewerb Stiftung Südtiroler Sparkasse

Music 4 the Next Generation!

Mozart, Beethoven, Vivaldi und Co. neu interpretiert! Es gibt 30.000€ zu gewinnen und die Möglichkeit, Konzerte zwischen Trentino-Südtirol, Venetien, Friaul-Julisch Venetien, Mantua und den Marken zu geben.
0    
Anzeige