Anzeige
Anzeige

23 Ways You Could Be Killed If You Are Black in America

23 Ways You Could Be Killed If You Are Black in America

Alicia Keys, Rihanna, Beyoncé, Bono, Pink, Lenny Kravitz, Pharrell Williams und viele andere Prominente haben ein Video als Reaktion gegen die jüngsten tödlichen Fälle von Polizeigewalt in Amerika gedreht. Darin zählen sie Möglichkeiten auf, aus welchen Gründen man als Afroamerikaner in Amerika von der Polizei umgebracht werden kann. Darunter: mit einem Freund nach Hause gehen, vor einem Supermarkt CDs verkaufen, einen Spurwechsel ohne Blinker machen. Alicia Keys ruft die Zuschauer am Ende des Videos auf, die von ihr gegründete Bewegung „We are here” zu besuchen und damit zu signalisieren, dass die Zeit für einen Umbruch gekommen sei. 

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
Phänomen Verschwörungstheorien

„Das ist geistiges Fast Food“

Verschwörungstheorien versprechen klare Antworten auf komplexe Fragen. Florian Aigner, Physiker und Autor, weiß um die Gefahren falscher Erklärungen.
0    

Wannabe

Zwei junge Musiker präsentieren mit Ihrer Debütsingle „Wannabe“ ein Projekt abseits von musikalischen und stilistischen Grenzen.
 | 
Interview mit Anna Gius

Sex hat viele Gesichter

Anna Gius gibt sexuelle Bildungsworkshops jenseits klassischer Sexualkunde. Warum wir uns mit einer vielfältigen Sexualität schwer tun und was der Kapitalismus damit zu tun hat.
0    
 | 
Winterschule Ulten

​Zurück in die Vergangenheit

Weben, Käsemachen, Kräuterkunde: In der Winterschule in Ulten lernen Teilnehmer alte Handwerke, die in keiner Schule mehr auf dem Lehrplan stehen.
0    
Partner
 | 
Interview zum neuen VBB-Stück

Gefährliches Gewähren

Biedermanns Brandstifter sind manchmal mitten unter uns. Regisseurin Mona Kraushaar über die Aktualität von Max Frischs berühmtesten Stück.
0    
Anzeige
Anzeige