Anzeige
Anzeige

Marina Abramović e Ulay - MoMA 2010

Das erste Wiedersehen nach 20 Jahren

Die Künstlerin Marina Abramović sitzt im Zuge einer Performance im New Yorker MoMa an einem Tisch. Jeder Besucher, der möchte, kann sich ihr schweigend gegenübersetzen. Eine Minute lang schaut man sich in die Augen.
Ohne Wissen der Künstlerin hat sich auch Ulay unter die Besucher gemischt. Mit ihm war sie von 1976 bis 1989 zusammen, ihre Trennung haben die beiden auf der chinesischen Mauer vollzogen – danach haben sie sich nie wieder gesehen.

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
Interview mit Hannes Obermair

„Südtirol hängt am Opferstatus“

Aktivisten stürzten oder beschmierten weltweit fragwürdige Monumente. Historiker Hannes Obermair bevorzugt einen anderen Umgang mit Geschichte – auch in Südtirol.
0    
Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Bunte Vielfalt

2020 stehen die Gärten von Schloss Trauttmansdorff ganz im Zeichen der Biodiversität und zeigen, wie wichtig biologische Vielfalt für Mensch, Tier und Pflanze ist.
0    

Wohin es geht

Nach einer Pause während des Lockdowns meldet sich Philipp Trojer mit dem Musikvideo zur Single „Wohin es geht“ zurück.
 | 
Leben ohne Amazon

Geht das überhaupt?

Missstände ohne Ende: Unsere Autorin hat beschlossen, nicht mehr bei Amazon einzukaufen. Ganz geschafft hat sie es nicht.
0    
 | 
Psychisch krank im Studium

Bedrohliche Freiheit

Sie leiden an Depressionen, Zwangsstörungen und Ängsten. Warum werden so viele Studierende psychisch krank?
0    
Anzeige
Anzeige