Anzeige
Anzeige

Muslim schoolgirl explaining Islamophobia after Paris attacks

Muslimische Schülerin hält Rede über Islamfeindlichkeit

Inspiriert von ihrer 7-jährigen Schwester, die in der Schule wegen der Terroranschläge in Paris angegriffen wurde, hält die 15-jährige Muslimin Isra Mohammed eine Rede an ihrer Schule. 1.900 Schülerinnen und Schüler hören ihr zu, als sie über ihre Religion spricht: „Meine Botschaft ist die, dass Terrorismus keine Religion hat und der Islam nicht das Gesicht des Terrorismus ist. Muslime haben nichts am Hut mit Terrorismus“, zieht die junge Frau eine klare Grenze zwischen Terrorismus und ihrer Religion. Nicht nur an ihrer Schule machte die Rede Eindruck, auch auf Youtube kursiert die Videoaufnahme davon. Die Schülerin wurde jetzt gebeten, ihre Rede auch an anderen Schulen vorzutragen.

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
HIV und AIDS in Südtirol

Das Leben mit dem Tod

25 Menschen stecken sich in Südtirol jährlich mit dem HI-Virus an. Sicheres Todesurteil ist das keines mehr, aber Garant für Scham und Ausgrenzung.
0    

Resist

Mit „Resist“ legt die junge Rittner Rockband „Last Chance“ ihre erste eigene Single vor. Der Song handelt von Selbstvertrauen und Selbsthass.
 | 
Interview mit Spitzenkoch Roland Trettl

„Ich bin und bleibe Südtiroler“

Roland Trettl über First Dates, seine Hassliebe Südtirol und sein neues Buch „Nachschlag“, in dem er zu allem, was ihm nicht passt, seinen Senf dazugibt.
0    
 | 
Straßenzeitung Zebra

„Hopp, es geht weiter!“

Stephan verkaufte zebra. ab der ersten Stunde. Das gab ihm die Stabilität, um weitere Schritte zu wagen. Heute kann er sagen, dass er es geschafft hat.
0    
 | 
Wuttext über den Klimawandel

Sorry for my generation

Was wir unseren Kindern mit dem Klimawandel zurücklassen, ist das schwerste Erbe seit Menschengedenken. Wacht endlich auf!
0    
Anzeige