Anzeige
Anzeige

Muslim schoolgirl explaining Islamophobia after Paris attacks

Muslimische Schülerin hält Rede über Islamfeindlichkeit

Inspiriert von ihrer 7-jährigen Schwester, die in der Schule wegen der Terroranschläge in Paris angegriffen wurde, hält die 15-jährige Muslimin Isra Mohammed eine Rede an ihrer Schule. 1.900 Schülerinnen und Schüler hören ihr zu, als sie über ihre Religion spricht: „Meine Botschaft ist die, dass Terrorismus keine Religion hat und der Islam nicht das Gesicht des Terrorismus ist. Muslime haben nichts am Hut mit Terrorismus“, zieht die junge Frau eine klare Grenze zwischen Terrorismus und ihrer Religion. Nicht nur an ihrer Schule machte die Rede Eindruck, auch auf Youtube kursiert die Videoaufnahme davon. Die Schülerin wurde jetzt gebeten, ihre Rede auch an anderen Schulen vorzutragen.

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
Straßenzeitung zebra.

Das Unsichtbare sichtbar machen

Zwischen 2004 und 2018 haben sich in Südtirol 731 Menschen das Leben genommen. Diese Zahl steht für ein Phänomen, das nicht länger ignoriert und tabuisiert werden kann.
0    
 | 
Südtirols Wirtschaft

Das Geschäft mit dem Coronavirus

​Viele Waren auf dem europäischen Markt kommen aus China. Angesichts des Coronavirus riegelt sich das Land ab – mit Folgen für Südtirols Wirtschaft.
0    

Last Chance

Singer-Songwriter Aaron Mayr ist nach einer längeren Pause mit einem neuen Song zurück.
 | 
40 Wochen

Happy Birthday!

Herzmensch wird heute ein Jahr alt. Wie sich das Leben unserer Kolumnistin seit seiner Geburt verändert hat, erzählt sie im letzten Teil ihrer Kolumne.
0    
 | 
Volontourismus

Gut gemeint, schlecht getroffen

Wer heute in den globalen Süden fliegt, um vor Ort ein paar Wochen lang zu „helfen“, riskiert, damit mehr Schaden anzurichten als Gutes zu tun.
0    
Anzeige