Anzeige
LPA

Sanitätsbetrieb führt Tests an LKW-Fahrern fort

Ab Dienstag, den 23. Februar 2021 finden die Testungen auf dem Sadobre-Gelände in Freienfeld für LKW-Fahrer in Zusammenarbeit mit der Klinik „Brixsana“ statt.

Da für den Grenzübertritt ein negatives Ergebnis notwendig ist, hat der Sanitätsbetrieb eine Konvention mit der Privatklinik „Brixsana“ abgeschlossen: Ein Team von Fachleuten garantiert die Tests für LKW-Fahrer, welche die Grenze nach Österreich überschreiten müssen. Diese können ab morgen, Dienstag, 23. Februar vorläufig täglich – an 7 Tagen die Woche – in der Zeit von 05:00 Uhr morgens bis um 22:00 Uhr abends, in Anspruch genommen werden.

Der Test kostet 40,- Euro, die ärztliche Bestätigung mit dem Ergebnis kann sofort mitgenommen werden.

Der Präsident der Brennerautobahn, Hartmann Reichhalter, ist erleichtert über diese Einrichtung: „Es ist für uns äußerst wichtig, dass der Verkehr über die Autobahn möglichst flüssig und ohne Stocken abläuft. Deshalb sind wir sehr froh über die Testmöglichkeiten an der Sadobre-Zollstation.“

Florian Zerzer, Generaldirektor des Sanitätsbetriebes, spricht bei dieser Gelegenheit nochmals den Organisatoren der Teststation bis zum heutigen Zeitpunkt seinen Dank aus: „In erster Linien den beteiligten Ärzten Patrick Franzoni und Michael Engl, aber auch dem Weißen und Roten Kreuz für die Unterstützung.“

Presse-Informationen:
Abteilung Kommunikation, Südtiroler Sanitätsbetrieb

Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Gastbeitrag eines Studenten

"Es geht nicht nur ums Saufen und Flirten"

Studierende sind zunehmend frustriert und fühlen sich nicht gehört, sagt Julian Nikolaus Rensi. Was andere jetzt Auszeit nennen, ist für sie verlorene Lebenszeit.
0    

„Die Leute hier kämpfen ums Überleben“

Armin ist Krankenpfleger auf der Covid-Intensivstation in Bozen. Ihn schockiert, dass seine Patienten immer jünger werden.
 | 
Interview mit Lukas Kofler Pellegrini

Dichten als Heilungsprozess?

Vom BWL-Studenten zum Dichter: Wo anderen die Worte fehlen, schreibt Lukas Kofler Pellegrini Gedichte.
1    
 | 
Gastbeitrag von Alexander Agethle

Plädoyer für Bio

Alexander Agethle, Öko-Bauer aus Schleis im Vinschgau, betrachtet eine immer wiederkehrende Aussage von Landesrat Arnold Schuler als gefährlich.
1    
 | 
Interview zur Zwangsprostitution

Grundursachen bekämpfen

Tausende nigerianische Frauen werden in Italien zwangsprostituiert. Beatrix Bauer erforschte die Hintergründe und erhielt dafür den Förderpreis für Chancengleichheit.
0    
Anzeige