Anzeige
LPA

Bestimmungen zum Stabilitätsgesetz tritt in Kraft

Das Landesgesetz "Bestimmungen in Zusammenhang mit dem Landesstabilitätsgesetz für das Jahr 2021" wird morgen im Amtsblatt veröffentlicht und tritt am 15. Januar in Kraft.

Rund 70 Gesetzesänderungen in den Bereichen Gesundheits- und Sozialwesen und zur Arzneimittelversorgung, zum Neustart der Wirtschaft im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, zur Förderung des Arbeitsmarktes, zu Landespersonal und Landesvermögen, zu Mobilität, Handwerk, Energieeinsparung und Lärmschutz beinhaltet das 18 Artikel umfassende Landesgesetz "Bestimmungen in Zusammenhang mit dem Landesstabilitätsgesetz für das Jahr 2021". Das von der Landesregierung gemeinsam mit dem Haushalt 2021 vorgelegte Gesetz war am 18. Dezember vom Landtag genehmigt worden. Nach seiner Ausfertigung durch den Landeshauptmann wird es als Landesgesetz Nr. 1 vom 11. Jänner 2021 morgen (14. Jänner 2021) im Amtsblatt der Region veröffentlicht. Am Freitag, 15. Jänner, tritt es in Kraft.

 

 

 

 

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

Interview mit Simon Prudenziati

Der Faustball-Veteran

Simon Prudenziati spielt seit 25 Jahren beim SSV Bozen Faustball. Im Interview spricht er über seine Leidenschaft für den Sport und die große Bedeutung von Sportvereinen.
0    
 | 
Interview mit einer Klangkünstlerin

Kino für die Ohren

Wie arbeitet eine Klangkünstlerin? Schlepplifte, Verkehrsbrummen, Schweinegrunzen: Caroline Profanter macht aus alltäglichen Klängen experimentelle Musik.
0    

Die gute Seele

Giuliana ist Pflegehelferin und die gute Seele auf der Covid-19 Intensivstation in Bozen. Sie sagt: „Viele Leute verstehen die Situation nicht. Sie meinen, wir übertreiben.“
 | 
Interview mit Asperger-Autist

„Ich löse Probleme mit Logik“

Asperger-Autisten nehmen die Welt anders wahr. Das führt zu Schwierigkeiten, aber auch zu Chancen. Ein Jugendlicher und seine Mutter berichten von ihrem Umgang damit.
0    

„Du musst Prioritäten setzen“

Sarah Hell kennt sich mit Notsituationen aus. Normalerweise arbeitet die Krankenschwester mit der Hilfsorganisation Emergency in Kriegsgebieten. Jetzt hilft sie auf der Covid-19 Intensivstation in Bozen mit.
Anzeige