Anzeige
LPA

Südtirol testet: Erster Tag weitgehend positiv angelaufen

Trotz einiger Anlaufschwierigkeiten sind die heute gestarteten landesweiten Coronavirus-Schnelltests insgesamt gut verlaufen: Dies das Fazit der Berichterstatter am heutigen (20. November) Nachmittag.

Insgesamt 82.970 Corona-Schnelltests wurden an den 660 Testlinien an 184 Testorten in allen 116 Gemeinden des Landes gemacht. 1256 Personen wurden dabei positiv auf das Virus getestet.

Alles in allem wurde diese Mammut-Herausforderung gut bewältigt, waren sich Gesundheitslandesrat Thomas Widmann, Projektleiter Patrick Franzoni, Gemeindenverbandspräsident Andreas Schatzer, Bozens Bürgermeister Renzo Caramaschi und Vizebürgermeister Luis Walcher sowie die Bürgermeisterin von Montan Monika Delvai einig. In der heutigen (20. November) Pressekonferenz um 16.30 Uhr zogen sie demnach eine insgesamt positive Bilanz, auch wenn es "mancherorts Anlaufschwierigkeiten" gegeben habe.

Der "Erfolg" dieses ersten von drei Testtagen sei nur dank der Zusammenarbeit und des großen Einsatzes der Mitarbeiter von Sanitätsbetrieb und Bevölkerungschutz, der Rettungsdienste Weißes Kreuz und Rotes Kreuz, der Freiwilligen Feuerwehren sowie der Leitstellen vor Ort und der Gemeinden bis hin zu allen Freiwilligen möglich gewesen, betonten alle Redner gemeinsam. An einigen Orten sei es zu einem etwas größeren Personenandrang gekommen; hierbei habe sich das digitale Anmeldesystem in rund 30 Gemeinden gut bewährt.

Nun geht es laut den Vertretern von Land und Gemeinden darum, dass die Bevölkerung auf diesem hohen Teilnahmeniveau weitermacht: Dann könne man eine sehr gut aufgelöste Fotografie des Infektionsgeschehens erhalten udn die Lockdown-Zeit verringern.

Links zu Videos hoher Auflösung:

Video Tests in Vintola 18, Bozen

Video Tests in Montan

Video Pressekonferenz 20 Nov 2020, 16.30 h

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Kommentar zur Gewaltprävention

Ich klage an

Ein Beschlussantrag zur Gewaltprävention wurde am Tag der Gewalt gegen Frauen abgelehnt. Dabei macht uns jede unterlassene Möglichkeit, häusliche Gewalt zu verhindern, zu Komplizen.
0    

„Wer profitiert, wenn ich glaube?“

Verschwörungsmythen und Fake News verbreiten sich rasant – vor allem unter jungen Menschen. Wie man Fakt von Fake unterscheidet und wer hinter Falschinformationen steckt.
0    
 | 
Junge Literatur in Südtirol

Die Glühbirne

Fünf junge Autorinnen alias „Die Glühbirne“ haben ihren ersten Sammelband vorgelegt. Ein Gespräch über Südtiroler Nachwuchsliteratur und die Leidenschaft zum Schreiben.
0    
 | 
Transgender

Fremd im eigenen Körper

​Immer mehr junge Menschen in Südtirol haben den Wunsch, das biologische Geschlecht zu wechseln. Wie es ist, im falschen Körper geboren zu sein.
0    
Jugenddienst Bozen

Verletzlichkeit

Misstrauen gegenüber dem Unbekannten prägen unseren Umgang miteinander. Das ist verletzend. Junge Bozner haben diesen Umstand künstlerisch aufgearbeitet – ohne Worte, nur durch Bewegung und Körpersprache.
Anzeige
Anzeige