Anzeige
LPA

Blutabnahme im Krankenhaus Meran nur mehr nach telefonischer Vormerkung

Wer in Zukunft zur Blutabnahme ins Krankenhaus Meran gehen möchte, muss sich ab nächster Woche telefonisch vormerken.

Das Blutabnahmezentrum im Krankenhaus von Meran ist von Montag bis Freitag zwischen 07:00 Uhr und 10:00 Uhr geöffnet. Zu dieser Zeit werden die Blutabnahmen und die Abgabe von Harn oder Stuhlproben nur mehr nach telefonischer Terminvereinbarung durchgeführt.

Bitte rufen Sie zur Terminvereinbarung von Montag bis Freitag jeweils zwischen 08:00 Uhr und 14:00 Uhr unter der Telefonnummer 0473 264001 an.

Erscheinen Sie zur Blutabnahme nüchtern und bringen Sie die Harnproben und Stuhlproben in den geeigneten Behältern mit, die Sie in der Apotheke kaufen können. Informieren Sie sich beim verschreibenden Arzt, ob Stuhl oder Harnproben verschrieben wurden.

Kommen Sie pünktlich zum vereinbarten Termin in das Blutabnahmezentrum und zeigen Sie dem Personal am Eingangsbereich Ihre Bestätigungs-SMS für Ihren Termin.

Ziehen Sie bei der Blutabnahmestelle eine Nummer und warten Sie, bis am Display die Nummer für die Registrierung Ihrer Daten aufscheint.

Weitere Hinweise:

Es werden nur Laborleistungen angenommen, die von einem öffentlichen Arzt zu Lasten des öffentlichen Gesundheitsdienstes (dematerialisiert oder auf roter Verschreibung) oder von einem Privatarzt mittels weißer Verschreibung ausgestellt wurden.

Nehmen Sie bitte zur Kenntnis, dass Personen, welche mit Verspätung in das Blutabnahmezentrum kommen, einen neuen Termin an einem anderen Tag vereinbaren müssen. Dies ist deshalb erforderlich, da die Einreihung von verspätet eintreffenden Personen den geordneten Ablauf erheblich stören würde.

 

Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

„Die Leute hier kämpfen ums Überleben“

Armin ist Krankenpfleger auf der Covid-Intensivstation in Bozen. Ihn schockiert, dass seine Patienten immer jünger werden.
 | 
Interview mit Lukas Kofler Pellegrini

Dichten als Heilungsprozess?

Vom BWL-Studenten zum Dichter: Wo anderen die Worte fehlen, schreibt Lukas Kofler Pellegrini Gedichte.
1    
 | 
Gastbeitrag von Alexander Agethle

Plädoyer für Bio

Alexander Agethle, Öko-Bauer aus Schleis im Vinschgau, betrachtet eine immer wiederkehrende Aussage von Landesrat Arnold Schuler als gefährlich.
1    
 | 
Interview zur Zwangsprostitution

Grundursachen bekämpfen

Tausende nigerianische Frauen werden in Italien zwangsprostituiert. Beatrix Bauer erforschte die Hintergründe und erhielt dafür den Förderpreis für Chancengleichheit.
0    

In The Dawn

Der Brixner Musiker und Filmemacher June Niesein präsentiert mit dem Musikclip zu „In The Dawn“ einen handgezeichnetes Animationsvideo.
Anzeige