Anzeige
LPA

PISA-Studie 2018: "Info"-Sonderheft erschienen

Die PISA-Studie misst die Kompetenzen der fünfzehnjährigen Schülerinnen und Schüler. Eine Sonderausgabe der Bildungszeitschrift "Info" fasst die Ergebnisse der deutschsprachigen Schule zusammen.
Schule / Kultur | 28.05.2020 | 11:06Die PISA-Studie der OECD ist zu einem wichtigen Indikator für die Qualität von Bildungssystemen geworden. Seit 2003 nimmt Südtirol an diesem internationalen Vergleich teil. Über die letzte PISA-Studie, die im Jahr 2018 durchgeführt wurde, ist im April 2020 eine Sonderausgabe der Bildungszeitschrift "Info" erschienen, die von der Deutschen Bildungsdirektion herausgegeben wird.Die Publikation fasst die wichtigsten Ergebnisse der deutschsprachigen Schule in Südtirol zusammen. Erstellt wurde sie von der Evaluationsstelle der deutschsprachigen Schule in Südtirol, die bereits im Dezember 2019 erste Ergebnisse vorgestellt hatte. Nun wurden Kenntnisse und Fähigkeiten der fünfzehnjährigen Schülerinnen und Schüler in den Bereichen Lesekompetenzen, Naturwissenschaften und Mathematik detailliert unter die Lupe genommen und die Ergebnisse um weitere Aspekte erweitert.So stellt die Broschüre einen Vergleich der Ergebnisse nach Herkunft der Jugendlichen und den verschiedenen Kompetenzstufen an, arbeitet geschlechtsspezifische Unterschiede bei den Ergebnissen heraus und liefert neben den getesteten Disziplinen auch einen Gesamtüberblick zur Entwicklung der Ergebnisse der PISA-Studie in Südtirol seit der ersten Teilnahme im Jahr 2003. Ergänzt wird die "Info"-Ausgabe durch ein Glossar, das Fachbegriffe verständlich macht."Wegen der Corona-Pandemie konnten wir die Ergebnisse den Schulführungskräften noch nicht vorstellen", erklärt der Leiter der Evaluationsstelle, Martin Holzner. "Das holen wir jetzt mit einer Videokonferenz nach, bei der wir die wichtigsten Ergebnisse zusammenfassen werden", so Holzner. Die Auseinandersetzung mit der PISA-Studie setze Impulse auf allen Ebenen: im Unterricht, in der jeweiligen Schule, im Bildungssystem als Ganzem, ist sich Martin Holzner sicher.Die Broschüre ist online auf den Landeswebseiten zu Bildung und Sprache abrufbar.LPA/LPA/jw
Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Generation "lost"

Alles von vorne

Den Bachelor in internationalem Recht hat Mohannad in Damaskus abgeschlossen – vor dem Krieg, vor der Flucht. Kann ein Neustart in Deutschland gelingen?
0    
Gastbeitrag von Elide Mussner Pizzinini

Ein Flügelschlag entfernt

Die Corona-Krise hat zu einem lokalen Tunnelblick, beschränkt auf Nation und Region, geführt. Es ist Zeit, dass wir wieder über den Tellerrand hinausschauen.
0    
 | 
Isch Gleich

Warum Frauen anders krank sind

Welche Wirkung hat das Gendern? Und wie macht man es richtig? Die Linguistin Karoline Irschara erforscht den Einfluss des Sprachgebrauchs auf unsere Wahrnehmung.
0    
 | 
Interview mit Maddalena Fingerle

„Ex oder Walscher?“

Die Autorin Maddalena Fingerle erhielt für „Lingua Madre“ den renommierten Italo Calvino-Preis. Der Roman entblößt die Zweideutigkeit und Heuchelei von Sprache.
0    
Max von Milland feat. LaBrassBanda

Über’n Berg

Für seinen neuen Song „Über’n Berg“ holte sich Liedermacher Max von Milland musikalische Unterstützung von der Chiemgauer Blasmusikgruppe „LaBrassBanda“.
Anzeige
Anzeige