Anzeige
LPA

#Neustart: Außerordentlicher Mietbeitrag für Genossenschaften

Um Umsatzausfällen aufgrund der Corona-Krise entgegenzuwirken, steht Genossenschaften mit sozialem Charakter ein Beitrag von bis zur Hälfte der Mietkosten im Zeitraum Februar-Dezember 2020 zu.
Wirtschaft | 22.05.2020 | 16:05Mit einem Mietkostenbeitrag will die Landesregierung in der aktuellen Krise Sozialgenossenschaften und anderen Genossenschaften mit sozialem bzw. innovativem Charakter wirtschaftlich unter die Arme greifen. Einen entsprechenden Beschluss hat sie in ihrer Sitzung diese Woche gefasst.Laut Genossenschaftslandesrat Thomas Widmann haben auch die Genossenschaften aufgrund der Schließung der letzten Monate und der noch nicht absehbaren Tätigkeitseinschränkungen der kommenden Zeit "gravierende Umsatzeinbrüche erlitten. Diese können sie auf keinen Fall in den nächsten Monaten ausgleichen."Höherer Beitrag, mehr Anspruchsberechtigte Um diese Unterstützung unbürokratisch und schnell bieten zu können, wird ein bestehender Kanal genutzt, gleichzeitig aber die dort vorgesehene Förderung und die Anspruchsberechtigten erweitert: Konnten Genossenschaften bisher nur bis zu fünf Jahre nach der Gründung Förderansuchen für einen Teil ihrer Mietkosten einreichen, so wird der Beitrag nun auf die Hälfte der gesamten Mietkosten aufgestockt. Zudem können ihn alle Genossenschaften mit sozialem Zweck beantragen.Im Detail umfasst die Zielgruppe rund 250 Sozialgenossenschaften und andere Genossenschaften, die die Eingliederung von Frauen, Langzeitarbeitslosen oder Jugendlichen betreiben, innovative Projekte realisieren sowie Arbeitergenossenschaften, die in Folge einer Betriebsschließung entstanden sind. Es handelt sich unter anderem um Kindertagesstätten, Weltläden, Genossenschaften in der Seniorenbetreuung, im Kultur- und Bildungsbereich sowie Genossenschaften, die Arbeitseingliederung von benachteiligten Menschen betreiben und in den verschiedensten Wirtschaftssektoren tätig sind.Förderung für Mieten von Februar bis Dezember 2020Die Förderung bezieht sich auf die Mieten der Monate Februar bis Dezember 2020. Die Gesuche können auch rückwirkend für Mietkosten der Monate Februar bis April eingereicht werden. Der Beschluss gilt auch rückwirkend für Anträge, die bereits vor seiner Genehmigung eingereicht wurden: Auf Antrag kann der gewährte Beitrag erhöht werden.Ansuchen bis 30. Oktober möglichDer Beschluss wird in den kommenden Tagen im Amtsblatt der Region veröffentlicht. Ab diesem Moment kann um Beiträge angesucht werden. Sowohl Beitragsanträge als auch Anfragen um Erhöhung können bis 30. Oktober 2020 mittels PEC-Mail beim Amt für die Entwicklung des Genossenschaftswesens eingereicht werden.LPA/kl/gst
Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Generation "lost"

Alles von vorne

Den Bachelor in internationalem Recht hat Mohannad in Damaskus abgeschlossen – vor dem Krieg, vor der Flucht. Kann ein Neustart in Deutschland gelingen?
0    
Gastbeitrag von Elide Mussner Pizzinini

Ein Flügelschlag entfernt

Die Corona-Krise hat zu einem lokalen Tunnelblick, beschränkt auf Nation und Region, geführt. Es ist Zeit, dass wir wieder über den Tellerrand hinausschauen.
0    
 | 
Isch Gleich

Warum Frauen anders krank sind

Welche Wirkung hat das Gendern? Und wie macht man es richtig? Die Linguistin Karoline Irschara erforscht den Einfluss des Sprachgebrauchs auf unsere Wahrnehmung.
0    
 | 
Interview mit Maddalena Fingerle

„Ex oder Walscher?“

Die Autorin Maddalena Fingerle erhielt für „Lingua Madre“ den renommierten Italo Calvino-Preis. Der Roman entblößt die Zweideutigkeit und Heuchelei von Sprache.
0    
Max von Milland feat. LaBrassBanda

Über’n Berg

Für seinen neuen Song „Über’n Berg“ holte sich Liedermacher Max von Milland musikalische Unterstützung von der Chiemgauer Blasmusikgruppe „LaBrassBanda“.
Anzeige
Anzeige