Anzeige
LPA

Fahrkostenbeitrag: Online ansuchen noch bis zum 3. Juni

Aufgrund des epidemiologischen Notstandes ist die Frist für das Ansuchen um einen Fahrkostenbeitrag von Ende März auf den 3. Juni verlängert worden.
Verkehr | 26.05.2020 | 10:23Noch bis zum 3. Juni 2020 können beim Landesamt für Personenverkehr die Ansuchen um Fahrkostenzuschüsse für das Jahr 2019 eingereicht werden, und zwar online mit digitalem Zugangsschlüssel SPID oder mit der aktivierten Bürgerkarte und Lesegerät. Die Ansuchfrist wurde aufgrund des epidemiologischen Notstandes von Ende März auf den 3. Juni verschoben. Der Spesenbeitrag richtet sich an Arbeitnehmende, die aufgrund der Fahrstrecke oder aufgrund der Arbeitszeiten nicht oder nur begrenzt auf öffentliche Verkehrsmittel zurückgreifen können.Die Bearbeitung der 4328 Gesuche des Vorjahres wurde bereits abgeschlossen. Die Beiträge sind fast vollständig ausbezahlt. Das Land Südtirol hat dafür knapp 2,7 Millionen Euro investiert. Die durchschnittliche Beitragshöhe pro Person lag bei 600 Euro, die Höchstbeträge lagen bei 2000 Euro.Kriterien: Wer hat Anspruch?Anspruch auf den Fahrkostenbeitrag (Pendlerbeitrag) haben Arbeitnehmende, die an mindestens 120 Tagen im Jahr mehr als 18 Kilometer pro Fahrt zwischen Wohnort und Arbeitsplatz zurücklegen, und zwar auf einer Strecke, die von keinem öffentlichen Liniendienst mindestens im Halbstundentakt bedient wird. Dazu kommen weitere Kriterien, darunter die Entfernung zur nächsten Haltestelle von mehr als zehn Kilometern, die Nicht-Übereinstimmung von Arbeitszeiten mit den Bus- und Zugfahrplänen sowie längere Wartezeiten. Der Beitrag wird nicht gewährt, wenn das Bruttogesamteinkommen 50.000 Euro überschreitet oder wenn ein kostenloses Dienstfahrzeug genutzt wird. Beiträge von weniger als 200 Euro werden nicht ausbezahlt.Antrag stellenDer Antrag um den Fahrkostenbeitrag erfolgt wie bisher ausschließlich online mit digitalem Zugangsschlüssel (SPID oder aktivierte Bürgerkarte und Lesegerät).Alle Informationen zu den Pendlerbeiträgen gibt es auf den Webseiten des Landes www.provinz.bz.it oder im Landesamt für Personenverkehr (Tel. 0471 415491 / 415492) sowie per E-Mail unter PendlerBeitraege@provinz.bz.it. LPA/rc/san
Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Generation "lost"

Alles von vorne

Den Bachelor in internationalem Recht hat Mohannad in Damaskus abgeschlossen – vor dem Krieg, vor der Flucht. Kann ein Neustart in Deutschland gelingen?
0    
Gastbeitrag von Elide Mussner Pizzinini

Ein Flügelschlag entfernt

Die Corona-Krise hat zu einem lokalen Tunnelblick, beschränkt auf Nation und Region, geführt. Es ist Zeit, dass wir wieder über den Tellerrand hinausschauen.
0    
 | 
Isch Gleich

Warum Frauen anders krank sind

Welche Wirkung hat das Gendern? Und wie macht man es richtig? Die Linguistin Karoline Irschara erforscht den Einfluss des Sprachgebrauchs auf unsere Wahrnehmung.
0    
 | 
Interview mit Maddalena Fingerle

„Ex oder Walscher?“

Die Autorin Maddalena Fingerle erhielt für „Lingua Madre“ den renommierten Italo Calvino-Preis. Der Roman entblößt die Zweideutigkeit und Heuchelei von Sprache.
0    
Max von Milland feat. LaBrassBanda

Über’n Berg

Für seinen neuen Song „Über’n Berg“ holte sich Liedermacher Max von Milland musikalische Unterstützung von der Chiemgauer Blasmusikgruppe „LaBrassBanda“.
Anzeige
Anzeige