Anzeige
LPA

Fahrkostenbeitrag: Online ansuchen noch bis zum 3. Juni

Aufgrund des epidemiologischen Notstandes ist die Frist für das Ansuchen um einen Fahrkostenbeitrag von Ende März auf den 3. Juni verlängert worden.

Noch bis zum 3. Juni 2020 können beim Landesamt für Personenverkehr die Ansuchen um Fahrkostenzuschüsse für das Jahr 2019 eingereicht werden, und zwar online mit digitalem Zugangsschlüssel SPID oder mit der aktivierten Bürgerkarte und Lesegerät. Die Ansuchfrist wurde aufgrund des epidemiologischen Notstandes von Ende März auf den 3. Juni verschoben. Der Spesenbeitrag richtet sich an Arbeitnehmende, die aufgrund der Fahrstrecke oder aufgrund der Arbeitszeiten nicht oder nur begrenzt auf öffentliche Verkehrsmittel zurückgreifen können.

Die Bearbeitung der 4328 Gesuche des Vorjahres wurde bereits abgeschlossen. Die Beiträge sind fast vollständig ausbezahlt. Das Land Südtirol hat dafür knapp 2,7 Millionen Euro investiert. Die durchschnittliche Beitragshöhe pro Person lag bei 600 Euro, die Höchstbeträge lagen bei 2000 Euro.

Kriterien: Wer hat Anspruch?

Anspruch auf den Fahrkostenbeitrag (Pendlerbeitrag) haben Arbeitnehmende, die an mindestens 120 Tagen im Jahr mehr als 18 Kilometer pro Fahrt zwischen Wohnort und Arbeitsplatz zurücklegen, und zwar auf einer Strecke, die von keinem öffentlichen Liniendienst mindestens im Halbstundentakt bedient wird. Dazu kommen weitere Kriterien, darunter die Entfernung zur nächsten Haltestelle von mehr als zehn Kilometern, die Nicht-Übereinstimmung von Arbeitszeiten mit den Bus- und Zugfahrplänen sowie längere Wartezeiten. Der Beitrag wird nicht gewährt, wenn das Bruttogesamteinkommen 50.000 Euro überschreitet oder wenn ein kostenloses Dienstfahrzeug genutzt wird. Beiträge von weniger als 200 Euro werden nicht ausbezahlt.

Antrag stellen

Der Antrag um den Fahrkostenbeitrag erfolgt wie bisher ausschließlich online mit digitalem Zugangsschlüssel (SPID oder aktivierte Bürgerkarte und Lesegerät).

Alle Informationen zu den Pendlerbeiträgen gibt es auf den Webseiten des Landes www.provinz.bz.it oder im Landesamt für Personenverkehr (Tel. 0471 415491 / 415492) sowie per E-Mail unter PendlerBeitraege@provinz.bz.it.

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Essay zum Wintereinbruch

Am Anfang war Schnee

Seit seiner Kindheit macht unser Autor Freudensprünge, wenn es schneit. Der gefrorene Niederschlag löst in ihm, wie in vielen anderen, Euphorie aus. Warum ist das so?
0    

Des Oanzige

Beim Durchsehen alter Fotos kam Max von Milland die Idee für seinen neuen Song. „Des Oanzige“ handelt von engen Freundschaften, die mit der Zeit verblassen. Was bleibt ist die gemeinsame Erinnerung.
 | 
Von Beijing nach Wien

Heimat auf Chinesisch

Gescheiterte Vergangenheitsbewältigung in China? Mit ihrem Film wollen Weina Zhao und Judith Benedikt Jahrzehnte des Schweigens durchbrechen.
0    
 | 
Tierheim Naturns in Ulten

„Es braucht uns“

Das Tierheim Naturns musste Anfang des Jahres ins Ultental übersiedeln. Die Zukunft ist ungewiss. BARFUSS hat mit dem Vorstand gesprochen.
0    

Menschlichkeit

Mit dem Projekt „SIng“ und dem dazugehörigen Weihnachtssong „Menschlichkeit“ wollen Silvia Sellemond und Ingo Ramoser in Not geratene Südtiroler Familien unterstützen.
Anzeige
Anzeige