Anzeige
LPA

Coronavirus: 3 nachgewiesene Neuinfektionen bei 1084 Abstrichen

In den vergangenen 24 Stunden wurden 1084 Abstriche untersucht, dabei wurden 3 Personen positiv getestet, berichtet der Südtiroler Sanitätsbetrieb.
Gesundheit / Soziales | 22.05.2020 | 11:18Die Zahl der bisher positiv auf das neuartige Coronavirus getesteten Personen beträgt damit 2590. Bisher wurden insgesamt 58.188 Abstriche untersucht, die 26.585 Personen entnommen wurden. Diese und weitere Daten legt der Südtiroler Sanitätsbetrieb auch heute (22. Mai) vor.40 Personen werden in den regulären Abteilungen der sieben Krankenhäuser des Südtiroler Sanitätsbetriebes, den vertragsgebundenen Kliniken sowie der Einrichtung in Gossensaß versorgt.Die 28 Personen, die als Verdachtsfälle eingestuft sind, werden ebenfalls in den Einrichtungen des Südtiroler Sanitätsbetriebes betreut.In der Covid-Intensivstation im Bozner Krankenhaus werden weiterhin 3 an Covid-19 erkrankte Patientinnen und Patienten behandelt. 2 weitere Intensivpatientinnen und Intensivpatienten werden in Intensivstationen in Krankenhäusern in Österreich betreut.In den Südtiroler Krankenhäusern sind bisher 174 mit dem neuartigen Coronavirus infizierte Personen verstorben. Die Südtiroler Seniorenwohnheime haben 117 Tote gemeldet. Die Gesamtzahl der Verstorbenen beträgt damit weiterhin 291.Von Amts wegen unter Quarantäne oder Isolation gestellt sind aktuell 800 Bürgerinnen und Bürger. 9.973 Personen wurden bereits von dieser Auflage befreit. Bisher waren und sind 10.773 Südtirolerinnen und Südtiroler von amtlich verordneter Quarantäne oder Isolation betroffen.234 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebes haben sich mit dem neuartigen Virus infiziert, davon gelten 223 bereits als geheilt. Angesteckt haben sich auch 12 Basisärzte und 2 Basiskinderärzte (alle geheilt).Als geheilt gelten in Südtirol 2075 Personen (+29 gegenüber dem Vortag). Dazu kommen 757 Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Die Gesamtzahl beläuft sich damit auf 2832 (+38 gegenüber dem Vortag).Die Zahlen im ÜberblickUntersuchte Abstriche gestern (21. Mai): 1084Neu positiv getestete Personen: 3Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 58.188Gesamtzahl der getesteten Personen: 26.585 (+586)Gesamtzahl mit neuartigem Coronavirus infizierte Personen: 2590Auf Normalstationen, in vertragsgebundenen Privatkliniken und in Gossensaß untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen/Personen: 40Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Intensivbetreuung: 3Südtiroler Covid-19 Patientinnen und Patienten in Intensivbetreuung Ausland: 2Als Verdachtsfälle Aufgenommene: 28In den Krankenhäusern des Sanitätsbetriebes Verstorbene: 174 (+0)In den Seniorenwohnheimen Verstorbene: 117 (+0)Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 291 (+0)Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 800Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 9973Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 10.773Geheilte Personen: 2075 Personen (+29 gegenüber dem Vortag); zusätzlich 757 Personen (+9 gegenüber dem Vortag), die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Insgesamt: 2794 (+ 38 gegenüber dem Vortag).Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 234 (223 geheilt, +3)Positiv getestete Basis- und Kinderbasisärzte: 14 (14 geheilt)Die Tabellen mit den positiv auf das Coronavirus getesteten und sich in Quarantäne befindlichen Personen nach Gemeinde sowie jene mit den im Zusammenhang mit dem Coronavirus Verstorbenen nach Gesundheitsbezirk in Südtirol sind im Anhang.Zu den Tabellen merkt der Südtiroler Sanitätsbetrieb an: Heute sind 3 neue positive Fälle zu verzeichnen, jeweils 1 in der Gemeinde Kastelruth, 1 in der Gemeinde Villnöß und 1 in der Gemeinde Ritten. Beim "zusätzlichen" Fall in der Gemeinde Eppan handelt es sich um keine Neuinfektion, sondern darum, dass ein positiver Fall zunächst keiner Gemeinde zugeordnet werden konnte, bevor seine Wohnsitzgemeinde als Eppan ausgemacht wurde.LPA/sabes
Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Interview mit Streetworkerinnen

„Sie schliefen unter der Brücke“

Der Lockdown traf viele Jugendliche in Südtirol hart. Ein Gespräch mit zwei Streetworkerinnen über die Herausforderungen in und nach dieser Ausnahmesituation.
0    

That Circle

Nach einem schweren Autounfall beschloss Sascha Giacomuzzi, wieder Musik zu machen. „Beat Noir Deluxe“ ist ein alternatives Elektro-Projekt, der Sound eine Mischung aus Synthpop und Dark Wave.
 | 
Bandporträt Zeugshmitz

Garagenrock, selbstgeschmiedet

Zeugshmitz blickt auf eine fast 30-jährige Bandkarriere zurück. Über 90er Grunge-Nostalgie, generationenübergreifende Subkulturen und die Tücken der Südtiroler Livemusikszene.
0    
 | 
Interview zum Deutschrap

„Schlampe, Hure, Nutte“

Derb und provokant: Deutschrap polarisiert wie kaum eine andere Musikrichtung. Der Rittner Rapper Manuel Profunser über seine Liebe zum Rap und diskriminierende Texte.
0    

Louie is on the run

Blues vom Feinsten: Den Song „Louie is on the run“ nahm der Brunecker Bluesgitarrist Hubert Dorigatti auf seinem Bauernhof auf.
Anzeige
Anzeige