Anzeige
LPA

Alfreider: Im Conte-Dekret Gelder für Riggertalschleife vorgesehen

Unter den zu unterstützenden großen Infrastrukturvorhaben sieht das jüngste Dekret von Ministerpräsident Conte auch 70 Millionen Euro für die Bahnschleife im Riggertal vor.
Verkehr | 15.05.2020 | 17:02Das Dekret zum Neustart von Giuseppe Conte sieht ein Förderprogramm für große Infrastrukturprojekte im ganzen Staatsgebiet vor. Unter den Projekten im Sektor Bahn wird auch die Bahnschleife für das Riggertal auf der Pustertaler Bahnlinie als startegisch wichtiges Vorhaben gelistet.Wichtige finanzielle Zusage für bedeutendes MobilitätsvorhabenMobilitätslandsrat Daniel Alfreider, der sich für diese Unterstützung in Rom stark gemacht hatte, unterstreicht: "Insgesamt 70 Millionen Euro sind bis 2026 im Dekret dafür vorgesehen. Sie ermöglichen uns, dieses wichtige Vorhaben für nachhaltige Mobilität zügig umzusetzen." Bei der Bahnschleife handle es sich um ein für Südtirol bedeutendes Mobilitätsprojekt. Diese Sicherung der Finanzmittel sei daher wichtig und dank der guten Zusammenarbeit mit Transportministerin Paola De Micheli und den Spitzenvertretern der italienischen Staatsbahnen (RFI, Trenitalia, FS) zustande gekommen, berichtet Alfreider.Vorteile für Bahngäste und nachhaltige Mobilität bei Olympia 2026 Als wichtiges Ziel des Projekts wird im Dekret die nachhaltige Mobilität bei der Abwicklung der Olympischen Winterspiele 2026, die zum Teil auch in Antholz stattfinden, angegeben.Laut dem Mobilitätslandesrat "leistet die direkte Anbindung der Pustertaler Bahnlinie an die Brennerbahnlinie nicht nur einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz, sondern bringt vor allem auch eine Zeitersparnis von einer Viertelstunde sowie Direktverbindungen nach Brixen und Bozen."Verbindendes BahnprojektDie so genannte Riggertalschleife schafft eine 3,5 Kilometer lange Bahnverbindung mit einem 850 Meter langen Tunnel und einer 172 Meter langen Brücke übers Riggertal. Mit diesem Bau zwischen Schabs und der Brennereisenbahnlinie soll die Pustertalbahn direkt mit dem Bahnhof Brixen verbunden werden. Das Vorhaben ist gemeinsam mit weiteren Bahnprojekten in den anderen Landesteilen für die Umsetzung des Taktfahrplans wichtig.LPA/san
Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

Der Rassismus unter uns

In der aktuellen zebra. berichten vier Menschen von ihren Erfahrungen mit Rassismus auf Südtirols Straßen.
0    
 | 
Interview mit Hannes Obermair

„Südtirol hängt am Opferstatus“

Aktivisten stürzten oder beschmierten weltweit fragwürdige Monumente. Historiker Hannes Obermair bevorzugt einen anderen Umgang mit Geschichte – auch in Südtirol.
0    
Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Bunte Vielfalt

2020 stehen die Gärten von Schloss Trauttmansdorff ganz im Zeichen der Biodiversität und zeigen, wie wichtig biologische Vielfalt für Mensch, Tier und Pflanze ist.
0    

Wohin es geht

Nach einer Pause während des Lockdowns meldet sich Philipp Trojer mit dem Musikvideo zur Single „Wohin es geht“ zurück.
 | 
Leben ohne Amazon

Geht das überhaupt?

Missstände ohne Ende: Unsere Autorin hat beschlossen, nicht mehr bei Amazon einzukaufen. Ganz geschafft hat sie es nicht.
0    
Anzeige
Anzeige