Anzeige
LPA

Coronavirus: Zahl der positiv Getesteten steigt auf 1791

Der Südtiroler Sanitätsbetrieb legt auch heute (7. April) die aktualisierten Zahlen der Covid-19-Situation in Südtirol vor.
Gesundheit / Soziales | 07.04.2020 | 11:25In in den vergangenen 24 Stunden wurden 941 Abstriche untersucht. Bei 59 Personen war der Test positiv, die Zahl der positiv auf das neuartige Coronavirus Getesteten steigt damit auf 1791. Diese und weitere Zahlen teilt der Südtiroler Sanitätsbetrieb mit.Bisher wurden 17.766 Abstriche untersucht. Die Zahl der insgesamt Getesteten beträgt 9302.Auf den normalen Abteilungen der Südtiroler Krankenhäuser sowie in der Einrichtung in Gossensaß werden 234 Patientinnen und Patienten versorgt. Weitere Personen werden in vertragsgebundenen Kliniken in Südtirol behandelt: 25 in Bozen in der Villa Melitta und 16 in der Bonvicini-Klinik und 14 Patientinnen und Patienten in der St. Anna-Klinik in Meran.60 Personen, die als Verdachtsfälle eingestuft sind, versorgt ebenfalls der Südtiroler Sanitätsbetrieb.Die Zahl der Patientinnen und Patienten, die intensivmedizinische Behandlung benötigen, liegt nun bei 47. Diese sind auf die Intensivabteilungen der Krankenhäuser in Südtirol verteilt.9 Südtirolerinnen und Südtiroler werden außerhalb von Südtirol intensivmedizinisch versorgt. Sie sind auf Intensivstationen in Krankenhäusern in Österreich und Deutschland untergebracht.Mittlerweile sind 110 Personen in den Südtiroler Krankenhäusern mit Covid-19 verstorben.62 Todesfälle werden von den Südtiroler Seniorenwohnheimen gemeldet. Das ergibt eine Gesamtzahl von 172 Verstorbenen, die mit dem neuartigem Coronavirus in Zusammenhang stehen.In amtlich verordneter Quarantäne oder Isolation befinden sich zurzeit 3275 Bürgerinnen und Bürger, daraus entlassen wurden bereits 3430 Personen. Von einer Quarantänemaßnahme betroffen waren und sind 6705 in Südtirol lebende Personen.Die Zahl der in infizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebes beläuft sich auf 187. Dazu kommen noch 10 Basisärzte und 2 Basiskinderärzte, die sich ebenfalls mit dem neuen Coronavirus infiziert haben.290 Bürgerinnen und Bürger werden mittlerweile als geheilt eingestuft.Die Zahlen im ÜberblickUntersuchte Abstriche gestern (6. April): 941Positiv getestete neue Personen: 59Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 17.766Gesamtzahl der getesteten Personen: 9302Gesamtzahl mit neuartigem Coronavirus infizierte Personen: 1791Auf Normalstationen und in Gossensaß untergebrachte Covid-19-Patienten/Patientinnen/Personen: 234In vertragsgebundenen Kliniken untergebrachte Patientinnen/Patienten: 55Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Intensivbetreuung: 47Südtiroler Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Intensivbetreuung im Ausland: 9Als Verdachtsfälle Aufgenommene: 60In den Krankenhäusern des Sanitätsbetriebes Verstorbene: 110Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 172Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 6705Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 3275Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 3430Geheilte insgesamt: 290Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 187Positiv getestete Basis- und Kinderbasisärzte: 12Die Tabellen mit den positiven Getesteten pro Gemeinde und jene der in Quarantäne befindlichen Personen, aufgeschlüsselt nach Gemeinde, werden so bald wie möglich nachgeliefert.LPA/sabes
Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Interview mit Architekt David Calas

Häusliche Revolution

Kein „Back-to-normal“ in der Architektur: Corona fordert ein radikales Umdenken in der Planung von Häusern und Städten.
0    
 | 
Interview mit Jugendarbeiterin

„Jugendliche brauchen einen Ort“

Die Zeit der Isolation ist vorüber und doch ist für die Jugend nichts mehr wie vorher. Ein Gespräch mit Gabriela Messner vom Jugendzentrum Jump.
0    
 | 
Kollateralschäden

„Komplett vergessen“

Die Gesellschaft zeigt sich bereit für den Neustart. Und lässt dabei viele zurück.
0    

Blinding Lights

Cemetery Drive verwandeln den Pop-Hit „Blinding Lights“ von The Weeknd in eine Punkrock-Hymne. Das Musikvideo zum Song entstand in der Quarantäne.
 | 
Interview mit Filmemacher Lukas Pitscheider

Die letzten Österreicher

Der Grödner Lukas Pitscheider entdeckte zufällig eine fast vergessene österreichische Kolonie in der Ukraine. Daraus machte er einen preisgekrönten Film.
0    
Anzeige
Anzeige