Anzeige
LPA

Schnalstal: Tisentalbach geräumt und gesichert

Das Amt für Wildbach- und Lawinenverbauung West in der Agentur für Bevölkerungsschutz hat im Tisentalbach im Schnalstal Arbeiten nach Unwetterschäden durchgeführt.
Bevölkerungsschutz | 09.08.2019 | 09:40Nach Gewittern im Juni hatte der Tisentalbach im Zuge eines Hochwassers Geschiebematerial und große Gesteinsblöcke bis in die Nähe des Vernagter Stausees getragen. Nun hat das Amt für Wildbach- und Lawinenverbauung West die im Bachbett verbliebenen Felsblöcke zerkleinert und die unterspülte Zufahrtsstraße zum Tisenhof und zum Raffeinhof mit einer Zyklopenmauer gestützt; am Werk war Vorarbeiter Stefan Kobald.Das Bachbett oberhalb der Brücke zum Raffeinhof wurde auf einer Länge von rund 300 Metern angeglichen und das orographisch linke Ufer mit einem Mauerfuß aus Zyklopensteinen und mit Materialschüttung gesichert. Die Kosten der Maßnahmen beliefen sich auf 18.000 Euro.mac
Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
He says, she says

Ist der Weltfrieden weiblich?

In allen Ecken der Welt wird gemetzelt, geschossen, gesprengt. Liegt es daran, dass am Ende der Zündschnur immer Männer stehen?
0    
 | 
HIV und AIDS in Südtirol

Das Leben mit dem Tod

25 Menschen stecken sich in Südtirol jährlich mit dem HI-Virus an. Sicheres Todesurteil ist das keines mehr, aber Garant für Scham und Ausgrenzung.
0    

Resist

Mit „Resist“ legt die junge Rittner Rockband „Last Chance“ ihre erste eigene Single vor. Der Song handelt von Selbstvertrauen und Selbsthass.
 | 
Interview mit Spitzenkoch Roland Trettl

„Ich bin und bleibe Südtiroler“

Roland Trettl über First Dates, seine Hassliebe Südtirol und sein neues Buch „Nachschlag“, in dem er zu allem, was ihm nicht passt, seinen Senf dazugibt.
0    
 | 
Straßenzeitung Zebra

„Hopp, es geht weiter!“

Stephan verkaufte zebra. ab der ersten Stunde. Das gab ihm die Stabilität, um weitere Schritte zu wagen. Heute kann er sagen, dass er es geschafft hat.
0    
Anzeige