Anzeige
LPA

Schutzpatron der Förster: Feier unter Südtirols Patenschaft

Die Feierlichkeiten zu Ehren des Hl. Giovanni Gualberto in Vallombrosa (Toskana) waren auch Anlass zur Diskussion über wichtige Themen für den Forstdienst.
Wirtschaft | 19.07.2019 | 11:06Jedes Jahr feiern Italiens Förster am 12. Juli in der Abtei Vallombrosa ihren Schutzpatron, den Heiligen Johannes Gualbertus. Nach 20 Jahren hatte heuer wieder das Land Südtirol die Patenschaft der Feierlichkeiten übernommen.Zu diesem Anlass waren auch Forstlandesrat Arnold Schuler, Ressortdirektor Klaus Unterweger, Landesabteilungsdirektor Mario Broll und dem Direktor des Landesamtes für Jagd und Fischerei Luigi Spagnolli mit einer Delegation von Förstern in Vallombrosa in der Toskana dabei. Da der staatliche Forstdienst aufgrund seiner Reorganisation in den Carabinierikorps integriert worden war, nahmen auch Vertreter der Carabinieri an den Feierlichkeiten teil.Auch über Windwurfschäden diskutiertIm Rahmen der Feierlichkeiten kamen auch die Probleme des Forstdienstes zur Sprache, insbesondere die vom Sturm Vaia angerichteten Windwurfschäden. Die Aufräumarbeiten gehen kontinuierlich weiter und die Hälfte der gefallenen Bäume ist - wie berichtet - in Südtirol bereits abtransportiert worden. Im restlichen Staatsgebiet sind teilweise noch weit größere Schäden zu verzeichnen, die leider noch nicht behoben werden konnten.Landesrat Schuler bedankte sich bei den Förstern für den unermüdlichen Einsatz und erinnerte daran , dass "alle Staatsgebiete nicht isoliert betrachtet und Notsituationen am besten gemeinsam gelöst werden können."LPA
Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Unterwegs mit der Wasserrettung

Die Etschwächter

Sie ziehen Ertrinkende aus Eisack und Etsch, tauchen stundenlang nach Menschen, für die jede Hilfe zu spät kommt – ein Besuch bei der Bozner Wasserrettung.
0    
 | 
He says, she says

Ist der Weltfrieden weiblich?

In allen Ecken der Welt wird gemetzelt, geschossen, gesprengt. Liegt es daran, dass am Ende der Zündschnur immer Männer stehen?
0    
 | 
HIV und AIDS in Südtirol

Das Leben mit dem Tod

25 Menschen stecken sich in Südtirol jährlich mit dem HI-Virus an. Sicheres Todesurteil ist das keines mehr, aber Garant für Scham und Ausgrenzung.
0    

Resist

Mit „Resist“ legt die junge Rittner Rockband „Last Chance“ ihre erste eigene Single vor. Der Song handelt von Selbstvertrauen und Selbsthass.
 | 
Interview mit Spitzenkoch Roland Trettl

„Ich bin und bleibe Südtiroler“

Roland Trettl über First Dates, seine Hassliebe Südtirol und sein neues Buch „Nachschlag“, in dem er zu allem, was ihm nicht passt, seinen Senf dazugibt.
0    
Anzeige