Anzeige
LPA

Südtiroler Forschungspreis: Anmeldungen bis 5. August möglich!

Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler können sich noch bis 5. August für den diesjährigen Forschungspreis bewerben. 40.000 Euro Preisgeld für innovative Forschungstätigkeiten.
Forschung und Innovation | 24.07.2019 | 15:57Im Jahr 2013 wurde der Forschungspreis für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler erstmals verliehen. Das Land Südtirol vergibt diesen Preis in ungeraden Jahren im Wechsel mit dem Wissenschaftspreis, der in geraden Jahren für erfahrene Forscherinnen und Forscher ausgeschrieben wird. Für die Abwicklung des Wettbewerbs ist die Landesabteilung für Innovation, Forschung und Universität zuständig. Ziel des Preises ist es, dass Forschung auch außerhalb bewährter Institutionen und Einrichtungen anerkannt und honoriert wird.Das Preisgeld beträgt 40.000 Euro. Teilnehmen können Forscherinnen und Forscher, die ein Forschungsdoktorat abgeschlossen und das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Zudem wird vorausgesetzt, dass sie in den vergangenen fünf Jahren im Bereich der Grundlagen- oder angewandten Forschung tätig waren. Zudem sollten sie seit mindestens fünf Jahren direkt in Südtirol forschen oder sich an Südtirol-relevanten Forschungsprojekten beteiligt haben, die vom Land Südtirol gefördert werden. Bewerben können sich die Forscherinnen und Forscher selbst, sie können aber auch von Dritten vorgeschlagen werden.Für die vierte Ausgabe des Südtiroler Forschungspreises können sich Interessierte noch innerhalb Montag, 5. August bewerben. Weitere Informationen und die Teilnahmeformulare sind online unter www.provinz.bz.it/scientificaward verfügbar.LPA
Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
He says, she says

Ist der Weltfrieden weiblich?

In allen Ecken der Welt wird gemetzelt, geschossen, gesprengt. Liegt es daran, dass am Ende der Zündschnur immer Männer stehen?
0    
 | 
HIV und AIDS in Südtirol

Das Leben mit dem Tod

25 Menschen stecken sich in Südtirol jährlich mit dem HI-Virus an. Sicheres Todesurteil ist das keines mehr, aber Garant für Scham und Ausgrenzung.
0    

Resist

Mit „Resist“ legt die junge Rittner Rockband „Last Chance“ ihre erste eigene Single vor. Der Song handelt von Selbstvertrauen und Selbsthass.
 | 
Interview mit Spitzenkoch Roland Trettl

„Ich bin und bleibe Südtiroler“

Roland Trettl über First Dates, seine Hassliebe Südtirol und sein neues Buch „Nachschlag“, in dem er zu allem, was ihm nicht passt, seinen Senf dazugibt.
0    
 | 
Straßenzeitung Zebra

„Hopp, es geht weiter!“

Stephan verkaufte zebra. ab der ersten Stunde. Das gab ihm die Stabilität, um weitere Schritte zu wagen. Heute kann er sagen, dass er es geschafft hat.
0    
Anzeige