Anzeige
LPA

Ozon: Informationsschwelle an drei Messstellen überschritten

Das Landeslabor für Luftanalysen und Strahlenschutz hat gestern (23. Juli) in Neumarkt, Kurtinig und am Ritten erhöhte Ozonwerte erhoben.
Umwelt | 24.07.2019 | 12:37Auch im Verlauf der momentanen zweiten Hitzewelle dieses Sommers steigen die Ozonwerte wiederum an. Am gestrigen Dienstag (23. Juli) wurde an drei Messstationen in Südtirol die Informationsschwelle von 180 Mikrogramm je Kubikmeter (µg/m³) überschritten.Erhöhte Werte gab es dieses Mal um 22 Uhr in Neumarkt (Stundenmittelwert 181 µg/m³), um 21.00 und um 22.00 Uhr in Kurtinig an der Weinstraße (höchster Stundenmittelwert 191 µg/m³) und um 22.00 und 23.00 Uhr am Ritten (höchster Stundenmittelwert 185 µg/m³). Erhöhte Ozonkonzentrationen treten vor allem im Talkessel zwischen Bozen und Meran, im Unterland und an den angrenzenden Hochplateaus (insbesondere Ritten, Seiser Alm) und an Berghängen auf.Hohe Temperaturen und starke Sonneneinstrahlung führen zu hohen Ozonkonzentrationen, mit dem Regen sinkt die Ozonkonzentration. Aufgrund der Wettervorhersage sind heute (24. Juli) und in den nächsten Tagen noch erhöhte Ozonkonzentrationen möglich. Es ist möglich, dass die herannahenden Gewitter die Ozonsituation verbessern. Die aktuellen Daten (Tages- und Monatsverläufe) sämtlicher Messstationen sind jederzeit auf Internet abrufbar.Personen mit Erkrankungen der Atemwege sollten mit erhöhten Ozonkonzentrationen vorsorglich ungewohnte und starke Anstrengungen im Freien insbesondere in den Nachmittagsstunden und in den Abendstunden vermeiden.Weitere Auskünfte und Informationen: Labor für Luftanalysen und Strahlenschutz der Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz0471 417 140https://umwelt.provinz.bz.it/luftLPA
Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
HIV und AIDS in Südtirol

Das Leben mit dem Tod

25 Menschen stecken sich in Südtirol jährlich mit dem HI-Virus an. Sicheres Todesurteil ist das keines mehr, aber Garant für Scham und Ausgrenzung.
0    

Resist

Mit „Resist“ legt die junge Rittner Rockband „Last Chance“ ihre erste eigene Single vor. Der Song handelt von Selbstvertrauen und Selbsthass.
 | 
Interview mit Spitzenkoch Roland Trettl

„Ich bin und bleibe Südtiroler“

Roland Trettl über First Dates, seine Hassliebe Südtirol und sein neues Buch „Nachschlag“, in dem er zu allem, was ihm nicht passt, seinen Senf dazugibt.
0    
 | 
Straßenzeitung Zebra

„Hopp, es geht weiter!“

Stephan verkaufte zebra. ab der ersten Stunde. Das gab ihm die Stabilität, um weitere Schritte zu wagen. Heute kann er sagen, dass er es geschafft hat.
0    
 | 
Wuttext über den Klimawandel

Sorry for my generation

Was wir unseren Kindern mit dem Klimawandel zurücklassen, ist das schwerste Erbe seit Menschengedenken. Wacht endlich auf!
0    
Anzeige