Anzeige
LPA

Kollision Vinschgerbahn-Pkw simuliert: 120 Rettungskräfte im Einsatz

Freiwillige Feuerwehr, Bezirksfeuerwehrverband Untervinschgau, Weißes Kreuz, Bahnbetreiber STA und das Eisenbahnverkehrsunternehmen SAD haben bei Kortsch bei einer Großübung den Ernstfall geprobt.
Bevölkerungsschutz | 16.07.2019 | 14:20Einsatzszenario für die Übung war die Kollision einer Zuggarnitur der Vinschger Bahn mit einem Pkw. Simuliert wurde, dass vier Insassen im Personenwagen eingeklemmt waren und befreit werden mussten. Durch den Zusammenprall habe es auch mehrere Verletzte in der Zuggarnitur gegeben. Die sofort herbeigeeilten Feuerwehrmänner der umliegenden Ortschaften Schlanders, Kortsch, Göflan, Vezzan und Sonnenberg befreiten die Pkw-Insassen, während die Notärztin und die Rettungssanitäter des Weißen Kreuzes die Verletzten versorgten.Die beiden Landesräte Daniel Alfreider und Arnold Schuler loben die gelungene Übung. Laut Alfreider "können wir uns glücklich schätzen, in Südtirol über ein so engmaschiges Rettungswesen zu verfügen." Innerhalb weniger Minuten waren Feuerwehrleute und die Rettungssanitäter des Weißen Kreuzes vor Ort, um den – zum Glück nur simulierten – Verunfallten zu Hilfe zu eilen. Schuler macht darauf aufmerksam, "dass die Rettungskräfte ihren Dienst ehrenamtlich ausüben. Umso mehr gilt ihnen unser aller Dank." Der Betriebsdirektor der Vinschger Bahn Marco Stabile unterstreicht, wie wichtig eine solche Großübung ist: "So können wir die Arbeit der verschiedenen Einsatzkräfte aufeinander abstimmen und uns auf den Ernstfall vorbereiten." Von der Alarmierung durch den Lokführer über die Verständigung der Landesnotrufzentrale und den Einsatz der rund 120 Rettungshelfer hat die Großübung rund 2,5 Stunden gedauert.LPA
Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

Gekommen um zu bleiben

Er wurde in Südtirol in den letzten Monaten heiß diskutiert: Isch-Gleich bespricht mit dem Wildbiologen Davide Righetti Fakten und Mythen zum Wolf.
0    

Royal Rover

Mainfelt machen Folk-Rock. Jetzt präsentieren die vier Musiker die erste Single ihres gleichnamigen Albums „Royal Rover“, das im Mai erscheint.
 | 
Abenteuer Motorrad

Ich und meine Troppl (2)

Im zweiten Teil unserer Troppl-Geschichten geht es um wohlgehütete Geheimnisse und wie der Traum vom Motorrad in Schlucht und Straßengraben endete.
0    
 | 
Abenteuer Motorrad

Ich und meine Troppl

Wer ein Motorrad - eine eigene „Troppl“ - hat, der hat auch viel zu erzählen. Wir haben uns umgehört und einige abenteuerliche Geschichten für euch aufgeschrieben.
1    

Mo und die Arier

Nach einer Morddrohung suchte die Moderatorin und Filmemacherin Mo Asumang das Gespräch mit Rechtsradikalen. Sie traf Neonazis, Anhänger des Ku-Klux-Klans und Verschwörungstheoretiker.
0    
Anzeige