Anzeige
LPA

Finanzen: Südtirol erhält erstmals AAA-Rating

Erstmalig hat eine Ratingagentur das Land Südtirol unabhängig vom gesamtstaatlichen System bewertet: Fitch erteilte dabei die höchste Bewertung AAA (Triple A).
Wirtschaft | 16.07.2019 | 09:29Seit 2002 lässt die Abteilung Finanzen jährlich die Finanzgebarung des Landes Südtirol von unabhängigen Rating-Agenturen bewerten. Fitch Ratings, eine der drei weltweit führenden Rating-Agenturen, hat vor wenigen Tagen seine Bewertung für Südtirol bekannt gegeben.Während es bisher lediglich eine Bewertung im gestamtstaatlichen System vorgenommen hatte, hat Fitch Südtirol heuer erstmals auch als "stand alone" (ohne externe Faktoren) bewertet. Damit hat es die finanzielle Unabhängigkeit Südtirols aufgrund des Sicherungspaktes anerkannt. Gleichzeitig stellt es Südtirol ein perfektes Zeugnis aus.Deutlich wird dies in der unterschiedlichen Bewertung. So bestätigte Fitch im gesamtstaatlichen Kontext ein A- für Südtirol, das damit zwei Stufen über der Bewertung Italiens (BBB-) liegt. Der langfristige Ausblick für das Rating Südtirols wurde dabei als "stabil" bezeichnet. Die stabile Wirtschaft und eine vorsichtige Handhabung sowie solide Steuereinnahmen begünstigen dabei die höhere Einstufung. Dieser Indikator gibt Auskunft über die Bonität. Dabei beurteilen die Rating-Agenturen die Zahlungsfähigkeit und damit Kreditwürdigkeit eines Staates, Unternehmens oder Institutionen. Ihre Beurteilung erfolgt unabhängig in mehreren Stufen. Die höchste Bewertung ist dabei das AAA (Triple A): Es bescheinigt dem Schuldner ein geringes Ausfallrisiko und beste Bonität.Triple A im "stand alone"Genau dieses Niveau AAA - und damit die höchstmögliche Note hat Fitch nun Südtirol in der Bewertung als "stand alone" zugesprochen. Entsprechend erfreut reagiert Landeshauptmann Arno Kompatscher: "Diese erstmalige Bewertung Südtirols außerhalb des gesamtstaatlichen Systems bestätigt das Wohlergehen unserer Finanzen und unserer Wirtschaft." Das erfreuliche Ergebnis komme dank der positiven Mischung aus geringer Verschuldung, solider Bilanzen und starker sozio-ökonomischer Faktoren zustande. Dass eine so vertrauenswürdige und international agierende Rating-Agentur ein Ad-hoc-Verfahren für das Land Südtirol durchführt, ist laut Landehauptmann "ein Beweis dafür, dass unsere Autonomie, auch aus finanzieller Sicht, international betrachtet und anerkannt wird".Möglich wird dies erst dank des Sicherungspaktes zwischen dem Land Südtirol und dem Staat Italien. Fitch erkennt dessen Verfassungsmäßigkeit als eine Form der maximalen Absicherung der Finanzautonomie an. Damit sei Südtirol nur geringfügig von gesamtstaatlichen Transferleistungen abhängig.LPA
Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
He says, she says

Ist der Weltfrieden weiblich?

In allen Ecken der Welt wird gemetzelt, geschossen, gesprengt. Liegt es daran, dass am Ende der Zündschnur immer Männer stehen?
0    
 | 
HIV und AIDS in Südtirol

Das Leben mit dem Tod

25 Menschen stecken sich in Südtirol jährlich mit dem HI-Virus an. Sicheres Todesurteil ist das keines mehr, aber Garant für Scham und Ausgrenzung.
0    

Resist

Mit „Resist“ legt die junge Rittner Rockband „Last Chance“ ihre erste eigene Single vor. Der Song handelt von Selbstvertrauen und Selbsthass.
 | 
Interview mit Spitzenkoch Roland Trettl

„Ich bin und bleibe Südtiroler“

Roland Trettl über First Dates, seine Hassliebe Südtirol und sein neues Buch „Nachschlag“, in dem er zu allem, was ihm nicht passt, seinen Senf dazugibt.
0    
 | 
Straßenzeitung Zebra

„Hopp, es geht weiter!“

Stephan verkaufte zebra. ab der ersten Stunde. Das gab ihm die Stabilität, um weitere Schritte zu wagen. Heute kann er sagen, dass er es geschafft hat.
0    
Anzeige