Anzeige
LPA

Busdienste für rund 4000 Schulkinder: Ausschreibung bis 2025

Damit rund 4000 Kinder und Jugendliche, die in der Peripherie wohnen, täglich zur Schule und zurück nach Hause kommen, schreibt das Land die Schülerverkehrsdienste bis 2025 neu aus.
Verkehr | 23.07.2019 | 14:45Insgesamt 50,7 Millionen Euro hat das Land laut Landeshauptmann Arno Kompatscher für die kommenden fünf Jahre für die neue Ausschreibung der Schülerverkehrsdienste vorgesehen. Allein im abgelaufenen Schuljahr seien für diesen Dienst rund 3,25 Millionen Kilometer zurückgelegt worden, um die Kinder und Jugendlichen sicher in die Schule und zurück nach Hause zu fahren, sagt Kompatscher. Pro Kind bzw. Jugendlichem habe der Dienst im Jahr rund 2000 Euro gekostet, berichtet der Landeshauptmann.Die Landesregierung hat am heutigen Dienstag (23. Juli) die Ausschreibung zur Vergabe der Schülerverkehrsdienste für die Schuljahre 2020/2021 bis 2022/2023, verlängerbar auf zwei weitere Schuljahre, anberaumt und die Geldmittel dafür vorgesehen. Diese Mittel garantieren laut Landesregierung einen effizienten und kapillaren Dienst und lassen Spielraum für Verbesserungen der Dienstleistung. Über die Landesabteilung Mobilität wird nun die Ausschreibung zur Vergabe der Dienste in die Wege leiten, die als offenes Verfahren über der EU-Schwelle durchgeführt wird.Die zuständigen Landesräte Philipp Achammer und Daniel Alfreider werden die Details im Rahmen einer eigenen Pressekonferenz am Freitagvormittag dieser Woche vorstellen. Die Pressekonferenz zu den Schülerverkehrsdiensten findet stattam Freitag, 26. Juli 2019, um 9:30 Uhrim Pressesaal des Landes, im Palais Widmann,in Bozen, Silvius-Magnago-Platz 1.SAN
Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
He says, she says

Ist der Weltfrieden weiblich?

In allen Ecken der Welt wird gemetzelt, geschossen, gesprengt. Liegt es daran, dass am Ende der Zündschnur immer Männer stehen?
0    
 | 
HIV und AIDS in Südtirol

Das Leben mit dem Tod

25 Menschen stecken sich in Südtirol jährlich mit dem HI-Virus an. Sicheres Todesurteil ist das keines mehr, aber Garant für Scham und Ausgrenzung.
0    

Resist

Mit „Resist“ legt die junge Rittner Rockband „Last Chance“ ihre erste eigene Single vor. Der Song handelt von Selbstvertrauen und Selbsthass.
 | 
Interview mit Spitzenkoch Roland Trettl

„Ich bin und bleibe Südtiroler“

Roland Trettl über First Dates, seine Hassliebe Südtirol und sein neues Buch „Nachschlag“, in dem er zu allem, was ihm nicht passt, seinen Senf dazugibt.
0    
 | 
Straßenzeitung Zebra

„Hopp, es geht weiter!“

Stephan verkaufte zebra. ab der ersten Stunde. Das gab ihm die Stabilität, um weitere Schritte zu wagen. Heute kann er sagen, dass er es geschafft hat.
0    
Anzeige