Anzeige
LPA

Brennerautobahn A22: Noch kein Projekt für den Abschnitt Leifers

Für die A22 gibt es für den Abschnitt Leifers noch kein offizielles Projekt. Alle Gemeinden werden einbezogen. Dies bekräftigten Kompatscher und Vettorato am 16. Juli gegenüber Bianchi und Seppi.
Verkehr | 16.07.2019 | 20:50Die Verlegung der Brennerautobahn A22 war das zentrale Thema beim Treffen zwischen Landeshauptmann Arno Kompatscher, seinem Stellvertreter Giuliano Vettorato und dem Gemeindeausschuss von Leifers mit Bürgermeister Christian Bianchi und Vizebürgermeister Giovanni Seppi an der Spitze am 16. Juli in Bozen.Im Plan für nachhaltige urbane Mobilität PUMS der Gemeinde Bozen ist die Möglichkeit vorgesehen, die A22 in Bozen in den Berg zu verlegen und damit auch Leifers zu überqueren. Dies hat letzthin zu Diskussionen und Polemiken geführt.Noch kein Projekt, Beteiligung garantiertUm die Lage im Detail zu besprechen, hatte Vettorato ein Treffen mit dem Leiferer Gemeindeausschuss vorgeschlagen, zu dem nun Kompatscher und Vettrorato heute eingeladen hatten. Dabei versicherten die beiden, dass es noch keine offiziellen Projekte für den Streckenverlauf gibt.Kompatscher erklärte: „Für die A22 gibt es noch keine Machbarkeitsstudien." Erst sobald diese vorliegen, werde es möglich, konkret über die möglichen Varianten zu sprechen. "Alle Gemeinden werden einbezogen und können sich, wie anfangs angekündigt, an der Diskussion beteiligen“, versicherte Kompatscher beim Gipfel.Dialog für gemeinsame LösungenVettorato bewertet das Treffen zwischen den Parteien als "fruchtbar". Seiner Meinung nach sei "der Dialog wichtig, um gemeinsame Lösungen zu finden und das Wohlergehen der gesamten Bevölkerung in Südtirol zu garantieren." Auch der technische Direktor der Brennerautobahn, Carlo Costa, war beim Treffen im Palais Widmann mit dabei.SAN
Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Volontourismus

Gut gemeint, schlecht getroffen

Wer heute in den globalen Süden fliegt, um vor Ort ein paar Wochen lang zu „helfen“, riskiert, damit mehr Schaden anzurichten als Gutes zu tun.
0    
Partner
 | 
Interview mit Schauspieler Fabian Schiffkorn

„Patriotische Weltbürger“

Mit der Habsburgermonarchie ging nicht nur ein Reich, sondern eine ganze Welt unter. Das Stück „Radetzkymarsch“ bringt diese Zeit auf die Bühne.
0    

Gekommen um zu bleiben

Er wurde in Südtirol in den letzten Monaten heiß diskutiert: Isch-Gleich bespricht mit dem Wildbiologen Davide Righetti Fakten und Mythen zum Wolf.
0    

Royal Rover

Mainfelt machen Folk-Rock. Jetzt präsentieren die vier Musiker die erste Single ihres gleichnamigen Albums „Royal Rover“, das im Mai erscheint.
 | 
Abenteuer Motorrad

Ich und meine Troppl (2)

Im zweiten Teil unserer Troppl-Geschichten geht es um wohlgehütete Geheimnisse und wie der Traum vom Motorrad in Schlucht und Straßengraben endete.
0    
Anzeige