Anzeige
LPA

Agrar- und Forstbericht 2018: Vorstellung am 25. Juli

Den Finger am Puls der Land- und Forstwirtschaft: Das ermöglicht der Agrar- und Forstbericht. LR Arnold Schuler und die zuständigen Abteilungsdirektoren stellen ihn am Donnerstag, 25. Juli vor.
Wirtschaft | 18.07.2019 | 14:20Einmal im Jahr legt die Landesverwaltung den Agrar- und Forstbericht vor, eine umfassende Bestandsaufnahme und Analyse der Südtiroler Land- und Forstwirtschaft und der ländlichen Entwicklung. Auf knapp 200 Seiten enthält das umfangreiche Nachschlagwerk interessante Zahlen und Fakten: 86.924 ist zum Beispiel die Anzahl der Tiere, die in Südtirol im Sommer 2018 auf Almen gebracht wurden und 15.442 km ist die Gesamtlänge der Hof-, Wald- und Almerschließungswege.Agrar- und Forstlandesrat Arnold Schuler wird mit dem Direktor der Landesbteilung Landwirtschaft Martin Pazeller, dem Direktor der Landesabteilung Forstwirtschaft Mario Broll, dem Direktor des Versuchszentrums Laimburg Michael Oberhuber und dem Direktor der Agentur Landesdomäne Albert Wurzer sowie dem Direktor der Landesdirektion deutschsprachige Berufsbildung Gustav Tschenett den neuesten Agrar- und Forstbericht vorstellen, und zwar im Rahmen einer Pressekonferenz am Donnerstag, dem 25. Juli 2019,ab 9.30 Uhr,im Pressesaal, im Landhaus 1,Bozen, Silvius-Magnago-Platz 1LPA
Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
hds

Vom Lehrling zum Verkaufstalent

Seine Chefin erkannte sein Talent und ermutigte ihn, bei „Südtirols Verkaufstalent 2019“ teilzunehmen. Mit Erfolg: Lukas Gardener gewann den Wettbewerb.
0    
 | 
Auf a Glas‘l mit Simon Mariacher

„Europa fängt im Dorf an“

Volt ist eine proeuropäische Bewegung, die die EU erneuern will. Simon Mariacher will Volt bei den Gemeinderatswahlen 2020 auf die Wahlzettel bringen.
0    

Blacked Out

Mit „Blacked Out“ präsentiert die Band Lost Zone die Siegersingle der Rocknet Academy 2019.
40 Wochen

Rollentausch

Wenn Mama krank ist, kollabiert das System. Ein Ausnahmezustand, der viele Erkenntnisse mit sich bringen kann.
0    
 | 
Deathmatch

Was tun gegen Gewalt?

In Meran gab es zuletzt mehrere Gewalttaten. Thomas Kobler (Ost-West-Club) und Christoph Mitterhofer (Süd-Tiroler Freiheit) debattieren darüber, was jetzt zu tun ist.
0    
Anzeige