Anzeige
LPA

S(ch)ein: Musik und Kunst am 14. August in der Franzensfeste

Verschiedene Epochen, Musik und Kunst begegnen sich am 14. August unter dem Motto „Zerbrechliche Spiele“ bei der Veranstaltung „S(ch)ein“ in der Franzensfeste.
Vor der einzigartigen Kulisse der Festung Franzensfeste laden das Ensemble SonnAìer und die die Künstlergruppe Reflexio unter dem Motto „Zerbrechliche Spiele“ zur Kulturveranstaltung „S(ch)ein" ein.Mit Parallelen wie der Inszenierung und Selbstinszenierung verschiedener Epochen, hauptsächlich des Barocks, bis zur heutigen digitalen Ära spielen sowohl die Musiker als auch die Künstler unter der Leitung von Priska Comploi. Zu hören und zu sehen ist ein fragiles Spiel mit vielen Gegensätzen vom Vergnüglichen und Melancholischem, vom Ewigen und Vergänglichen oder von Traum und Wirklichkeit. Die Besucher tauchen ein in eine besondere Welt zwischen Sein und Schein, in der die im Konzert gehörten Gedankenbilder durch flüchtige Lichtspiele zu einem Ganzen verdichtet werden. Inspirieren lassen sich die Musiker und Künstler dabei von William Shakespears bekannten Worten „We are such stuff. As dreams are made on; and our little life. Is rounded with a sleep”.Das Ensembles „SonnAiér" besteht mit Priska Comploi, Nathan Chizzali, Esther Crazzolara und Vittorio Zanon vorwiegend aus Südtirolern Musikern, die sich im In- und Ausland auf Alte Musik spezialisiert haben. Dazu kommt die Solistin Aura Elena Gutièrrez. Auf dem Konzertprogramm stehen Werke der Barockmusiker Andrea Falconieri, Barbara Strozzi, Dario Castello, Heinrich Ignaz Franz Biber, Tarquinio Merula, Alessandro Poglietti, Benedetto Ferrari und Biagio Marini sowie des zeitgenössischen Schweizer Komponisten Nadir Vassena, die das Ensemble auf historischen Instrumenten der Barockzeit spielen werden. Die Lichtinstallationen hingegen werden von der internationalen Gruppe von Künstlern Reflexio geschaffen und in drei Räumen der Franzensfeste aufgestellt.Alle Kulturfreunde sind am Sonntag, 14. August, zur Veranstaltung „S(ch)ein“, die vom Landesamt für ladinische Kultur unterstützt wird, eingeladen. Beginn ist um 20:00 Uhr in der Festung in Franzensfeste. Der Eintritt kostet 20 Euro.Interessierte können sich unter der Mail-Adresse info.seinschein@gmail.com oder Tel. 3466762336 informieren und Karten reservieren.SAN
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Straßenzeitung zebra.

Die soziale Alchimistin

Was unterscheidet Südtiroler Straßen und Plätze von amerikanischen? Stadtplanerin und Performance-Künstlerin Mallory Nezam erklärt, wie wichtig Räume der Begegnung sind.
0    
 | 
Interview zu Social Media-Sucht

„Es gibt keine Denkpausen“

Wieder mal zu lange durch den Insta-Feed gescrollt? Das ist genauso gewollt. Sozialpädagoge Manuel Oberkalmsteiner klärt über Risiken und Chancen des Digitalen auf.
0    

In My Brain

Die Meraner Reggae-Band „The Koalas“ experimentiert gern. Ihre neue Single „In My Brain“ ist eine Mischung aus Reggae, Soul und Rock.
 | 
Fuckup-Night

​Die Nacht der Gescheiterten

Bei sogenannten Fuckup-Nights erzählen Menschen von ihren größten Pleiten. Auch der Unternehmer Markus Stocker alias Jacky hat Abende voller Selbstzweifel und Tränen erlebt.
0    
 | 
Kommentar zur Pestizid-Debatte

Schluss mit makellos!

Lieber Würmer in Obst und Gemüse als tonnenweise Chemie: Warum wir beim Essen endlich unsere ästhetischen Ansprüche revidieren sollten.
0    
Anzeige
Anzeige