Anzeige
LPA

Sammelgesetz: Land lässt sich in Verfassungsgerichtsverfahren ein

Das Land wird das Sammelgesetz der Bereiche Gesundheit, Soziales und Arbeit nach der Anfechtung durch die Regierung vor dem Verfassungsgericht verteidigen.
Das Land Südtirol wird den so genannten "Sozialomnibus", das Sammelgesetz der Bereiche Gesundheit, Soziales, geförderter Wohnbau und Arbeit nach dessen Anfechtung durch den Ministerrat vor dem Verfassungsgerichtshof verteidigen. Das hat die Landesregierung heute (9. August) auf Vorschlag von Landeshauptmann Arno Kompatscher beschlossen.Mitte Mai hatte der Südtiroler Landtag das von Landesrätin Martha Stocker vorgelegte Sammelgesetz genehmigt, mit dem eine Reihe von Gesetzen in den Bereichen Gesundheit, Soziales, Arbeit, Chancengleichheit und geförderter Wohnbau abgeändert wurden. Unter anderem beinhaltet das neue Landesgesetz Maßnahmen gegen den Ärztemangel, zur Bekämpfung von Suchtkrankheiten, für mehr Sicherheit am Arbeitsplatz, zur Gleichstellung von Mann und Frau in den Gremien sowie zur Vereinheitlichung der Bestimmungen über die Sozialdienste. Nun hat der Ministerrat in Rom die Verfassungsmäßigkeit für drei Artikel dieses Gesetzes aufgeworfen: für den Artikel 1, mit dem die Sonderausbildung der Allgemeinmediziner geregelt wird, für Artikel 2, der die befristete Beschäftigung qualifizierter Akademiker im Sanitätsbetrieb betrifft, sowie Artikel 17, der die Betriebskontrollen zum Gegenstand hat. Das neue Landesgesetz, so der Ministerrat, stehe im Widerspruch zu den gesamtstaatlichen Bestimmungen und verletzte Zuständigkeiten des Staates.Die Landesregierung hingegen vertritt den Standpunkt, im Rahmen ihrer autonomen Zuständigkeiten gesetzgeberisch tätig geworden zu sein. Daher wird sie dem Verfahren beitreten und ihre Bemerkungen und Argumente vor dem Verfassungsgericht vorbringen.jw
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Straßenzeitung zebra.

Die soziale Alchimistin

Was unterscheidet Südtiroler Straßen und Plätze von amerikanischen? Stadtplanerin und Performance-Künstlerin Mallory Nezam erklärt, wie wichtig Räume der Begegnung sind.
0    
 | 
Interview zu Social Media-Sucht

„Es gibt keine Denkpausen“

Wieder mal zu lange durch den Insta-Feed gescrollt? Das ist genauso gewollt. Sozialpädagoge Manuel Oberkalmsteiner klärt über Risiken und Chancen des Digitalen auf.
0    

In My Brain

Die Meraner Reggae-Band „The Koalas“ experimentiert gern. Ihre neue Single „In My Brain“ ist eine Mischung aus Reggae, Soul und Rock.
 | 
Fuckup-Night

​Die Nacht der Gescheiterten

Bei sogenannten Fuckup-Nights erzählen Menschen von ihren größten Pleiten. Auch der Unternehmer Markus Stocker alias Jacky hat Abende voller Selbstzweifel und Tränen erlebt.
0    
 | 
Kommentar zur Pestizid-Debatte

Schluss mit makellos!

Lieber Würmer in Obst und Gemüse als tonnenweise Chemie: Warum wir beim Essen endlich unsere ästhetischen Ansprüche revidieren sollten.
0    
Anzeige
Anzeige