Anzeige
LPA

Besonderes Familientreffen im Touriseum

Über 30 Nachfahren des letzten Besitzers von Schloss Trauttmansdorff, Friedrich von Deuster, haben sich am 6. August zu einem Besuch im Touriseum getroffen.
Der aus Bayern stammende Großgrundbesitzer Friedrich von Deuster hatte Schloss Trauttmansdorff 1897 als Feriensitz gekauft. Am 6. August versammelten sich seine Nachkommen im prunkvollen Rokoko-Saal, den von Deuster im Jahr 1899 erbauen ließ. Dort referierte der Autor Josef Rohrer vor den drei Generationen über Leben und Schaffen von Deusters auf Schloss Trauttmansdorff.Als Gast stieß auch der Meraner Bürgermeister und ehemalige Direktor des Touriseums, Paul Rösch zu den geladenen Familien. Rösch verwies auf das Wirken Friedrich von Deusters, der sich unter anderem als Vizepräsident der Meraner Rennleitung für den Ausbau der Kurstadt zu einem Zentrum des Pferderennsports einsetzte.Die Familie unternahmen auch einen Rundgang durch die historischen Räume des Schlosses. Nachdem Friedrich von Deuster 1921 als deutscher Staatsbürger enteignet wurde, ging Schloss Trauttmansdorff im Jahr 1977 an das Land Südtirol über. Seit 2003 lädt im Schloss nun das Touriseum zu einer Reise durch 200 Jahre Tiroler Tourismusgeschichte ein. SAN
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Straßenzeitung zebra.

Die soziale Alchimistin

Was unterscheidet Südtiroler Straßen und Plätze von amerikanischen? Stadtplanerin und Performance-Künstlerin Mallory Nezam erklärt, wie wichtig Räume der Begegnung sind.
0    
 | 
Interview zu Social Media-Sucht

„Es gibt keine Denkpausen“

Wieder mal zu lange durch den Insta-Feed gescrollt? Das ist genauso gewollt. Sozialpädagoge Manuel Oberkalmsteiner klärt über Risiken und Chancen des Digitalen auf.
0    

In My Brain

Die Meraner Reggae-Band „The Koalas“ experimentiert gern. Ihre neue Single „In My Brain“ ist eine Mischung aus Reggae, Soul und Rock.
 | 
Fuckup-Night

​Die Nacht der Gescheiterten

Bei sogenannten Fuckup-Nights erzählen Menschen von ihren größten Pleiten. Auch der Unternehmer Markus Stocker alias Jacky hat Abende voller Selbstzweifel und Tränen erlebt.
0    
 | 
Kommentar zur Pestizid-Debatte

Schluss mit makellos!

Lieber Würmer in Obst und Gemüse als tonnenweise Chemie: Warum wir beim Essen endlich unsere ästhetischen Ansprüche revidieren sollten.
0    
Anzeige
Anzeige