Anzeige
LPA

Südtiroler Gesundheitssystem unter der Lupe: PK am 23. Juni

Seit 2010 nimmt Südtirol an einem Projekt zur Bewertung der regionalen Gesundheitssysteme teil. Nun werden die Ergebnisse der Studie 2015 vorgestellt.
Die Bewertung der Ziele und Leistungen der Gesundheitssysteme in 14 italienischen Regionen steht im Mittelpunkt einer jährlichen Analyse der Fachhochschule Sant’Anna in Pisa. In der so genannten "Bersaglio"-Studie werden rund 200 Indikatoren erhoben, miteinander verglichen und in Form einer Zielscheibe dargestellt.Bei einer Pressekonferenzam Donnerstag, 23. Junium 14 Uhrim Pressesaal der Landesregierung, Palais Widmann, Silvius-Magnago-Platz 1 in Bozenwerden Gesundheitslandesrätin Martha Stocker, die Verantwortliche des Instituts für Management und Gesundheit der Fachhochschule Sant’Anna in Pisa Sabina Nuti und die Koordinatorin der Epidemiologischen Stelle des Landes Carla Melani die Südtiroler Ergebnisse der Studie vorstellen.Die gesamtstaatlichen Ergebnisse im Vergleich sind hingegen Thema des Treffens des Networks der Regionen. Dieses findet erstmals in Südtirol statt, und zwar am Freitag, 24. Juni ab 9.30 Uhr auf Schloss Maretsch.mp
Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Interview mit Hannes Obermair

„Südtirol hängt am Opferstatus“

Aktivisten stürzten oder beschmierten weltweit fragwürdige Monumente. Historiker Hannes Obermair bevorzugt einen anderen Umgang mit Geschichte – auch in Südtirol.
0    
Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Bunte Vielfalt

2020 stehen die Gärten von Schloss Trauttmansdorff ganz im Zeichen der Biodiversität und zeigen, wie wichtig biologische Vielfalt für Mensch, Tier und Pflanze ist.
0    

Wohin es geht

Nach einer Pause während des Lockdowns meldet sich Philipp Trojer mit dem Musikvideo zur Single „Wohin es geht“ zurück.
 | 
Leben ohne Amazon

Geht das überhaupt?

Missstände ohne Ende: Unsere Autorin hat beschlossen, nicht mehr bei Amazon einzukaufen. Ganz geschafft hat sie es nicht.
0    
 | 
Psychisch krank im Studium

Bedrohliche Freiheit

Sie leiden an Depressionen, Zwangsstörungen und Ängsten. Warum werden so viele Studierende psychisch krank?
0    
Anzeige
Anzeige