Anzeige
LPA

Gärten von Trauttmansdorff feiern 15 erfolgreiche Jahre

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff in Meran haben gestern (16. Juni) gemeinsam mit ihren Gästen ihr 15-jähriges Bestehen gefeiert.
Jubiläums-Aktionen wiesen zum gestrigen Fest auf den besonderen Anlass hin: So konnten die Besucherinnen und Besucher hinter überdimensionalen Bilderrahmen posieren. Am Nachmittag brachten die Sängerinnen und Sänger von Choriosum die Gärten zum Klingen. Im Japanischen Garten lud eine Wunschkette dazu ein, persönliche Gedanken und Wünsche zu den Gärten auf buntem Papier festzuhalten.Die Gärten feiern ihr 15. Jubiläum mit einem weiteren Höhepunkt am 18. August mit dem aus Gröden stammenden Musikproduzenten Giorgio Moroder, Träger von drei Oscars, drei Grammys und vier Golden Globes, und elektronischer Tanzmusik.2001 nach siebenjähriger Bauzeit eröffnet, gelten die Gärten von Schloss Trauttmansdorff heute als beliebtestes Ausflugsziel in Südtirol; bereits nach der zweiten Gartensaison wurden rund 275.000 Besucherinnen und Besucher gezählt. Auf zwölf Hektar Fläche bieten die Gärten ihren Gästen über 80 Gartenlandschaften auf über 100 Höhenmetern verteilt, zahlreiche Attraktionen sowie übers Jahr verteilte Blühhöhepunkte. Für die einzigartige Verbindung von Natur, Kultur und Kunst sowie für ihren Innovationsgeist wurden die Gärten von Schloss Trauttmansdorff 2005 zum "Schönsten Garten Italiens" gekürt. Nur ein Jahr später folgte mit der Wahl zu "Europas Garten Nr. 6" ein weiterer wichtiger Titel. Die jüngste Auszeichnung ist jene als "Internationaler Garten des Jahres 2013" auf der International Garden Tourism Conference im kanadischen Toronto.Dank ständiger Entwicklung sind die Gärten von Schloss Trauttmansdorff stetig im Wandel und bieten den Gästen aus aller Welt immer wieder neue Anziehungspunkte wie etwa die Botanische Unterwelt, das 2014 eröffnete Glashaus und der neue "Garten für Verliebte", der vor einem Monat eröffnet wurde.mac
Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Interview mit Hannes Obermair

„Südtirol hängt am Opferstatus“

Aktivisten stürzten oder beschmierten weltweit fragwürdige Monumente. Historiker Hannes Obermair bevorzugt einen anderen Umgang mit Geschichte – auch in Südtirol.
0    
Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Bunte Vielfalt

2020 stehen die Gärten von Schloss Trauttmansdorff ganz im Zeichen der Biodiversität und zeigen, wie wichtig biologische Vielfalt für Mensch, Tier und Pflanze ist.
0    

Wohin es geht

Nach einer Pause während des Lockdowns meldet sich Philipp Trojer mit dem Musikvideo zur Single „Wohin es geht“ zurück.
 | 
Leben ohne Amazon

Geht das überhaupt?

Missstände ohne Ende: Unsere Autorin hat beschlossen, nicht mehr bei Amazon einzukaufen. Ganz geschafft hat sie es nicht.
0    
 | 
Psychisch krank im Studium

Bedrohliche Freiheit

Sie leiden an Depressionen, Zwangsstörungen und Ängsten. Warum werden so viele Studierende psychisch krank?
0    
Anzeige
Anzeige