Anzeige
LPA

Workshop für Führungskräfte: “Alt und frisch statt fix und fertig”

Durch immer älter werdende Belegschaften und Fachkräftemangel werden die Sozialdienste künftig besonders gefordert sein. Die Landesabteilung Soziales und das Arbeitsförderungsinstitut AFI organisieren zu diesem Thema am 27. April 2016 von 14 bis 18 Uhr einen Workshop für Führungskräfte im Sozialbereich.
Die steigende Lebenserwartung, der demografische Wandel und der Kostendruck beim Personalmanagement sind nur einige der Herausforderungen, die auf die Arbeitswelt der sozialen Dienste zukommen werden. Gesundheit, Motivation und Lernbereitschaft der Führungskräfte sind deshalb wesentliche Voraussetzungen für einen reibungslosen Ablauf der Dienste. Die Veranstaltung in Form eines World-Cafè am 27. April in der EURAC in Bozen bietet jenen Menschen, die unterschiedliche Leitungs- und Führungspositionen in Bezirksgemeinschaften, Sozialgenossenschaften, Heimen, Sozialverbänden, Sprengeln, Tageseinrichtungen und anderen sozialen Einrichtungen innehaben, eine Möglichkeit sich gemeinsam zur Fragestellung des “Alterns in den sozialen Professionen” zu unterhalten und sich rechtzeitig auf die Zukunft vorzubereiten.Das Tagungsprogramm und die Anmeldemodalitäten sind unter der Internetadresse http://www.provinz.bz.it/familie-soziales-gemeinschaft/soziales/weiterbildung/convegni.asp abrufbar, Anmeldeschluss ist der 18. April.LPA
Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
He says, she says

Krisensexismus

Schwierige Zeiten legitimieren ungewöhnliche Reaktionen. Dazu gehört anscheinend auch Sexismus, denn in Zeiten von Corona erlebt er eine Blütezeit.
0    

Dieses Leben schreibt Geschichte

Die neue Single der Rockband „Stunde Null“ ist während der Ausgangssperre entstanden. Als Gastmusiker mit dabei sind unter anderem Tracy Merano, Philipp Burger oder Nicole Uibo.
 | 
Kommentar zum Ausnahmezustand

Vorbehalte eines Demokraten

Lässt sich die Pandemie noch eindämmen, ohne die Grundprinzipien einer liberalen Gesellschaft zu verletzen?
0    

Zommholtn Leit

Markus „Doggi“ Dorfmann hat seine Gedanken zur Coronakrise in einen Song gepackt. Der Liedermacher singt darüber, dass er seine Freunde und den Alltag vermisst. Sein Aufruf: Wir müssen zusammenhalten.
 | 
Kleinkunsttheater Carambolage

Wie im Wohnzimmer

Schauspieler ganz nahe, Sektglas und Wohnzimmeratmosphäre: Die Bozner Carambolage will eine alternative Theatererfahrung bieten.
0    
Anzeige