Anzeige
LPA

Spendervereinigungen legen Schwerpunkte der Zusammenarbeit für 2016 fest

Die Fortführung der Organspendekampagne sowie die Möglichkeiten einer engeren Vernetzung und Zusammenarbeit standen im Mittelpunkt eines Treffens der Vertreter der Vereinigung für die Blutspende "AVIS", für die Nabelschnurblutspende "ADISCO", für die Knochenmarkspende "ADMO" und für die Organspende "AIDO" mit Landesrätin Martha Stocker und dem Direktor des Amtes für Krankenhäuser Ulrich Seitz.
Bei der Aussprache konnten die Vertreter der Spenderorganisationen sowie der Koordinator des landesweiten Transplantationszentrums am Krankenhaus Bozen Bruno Giacon und die Pflegekoordinatorin Barbara Miori die Schwerpunkte der Tätigkeit für das Jahr 2016 definieren. "In erster Linie möchte ich euch bei dieser Gelegenheit für eure Unterstützung bei der Informations- und Sensibilisierungskampagne 'Spende Leben – Dona vita' danken", verwies Landesrätin Stocker auf den Erfolg der engen Zusammenarbeit mit allen vier Organisationen im vergangenen Jahr. "Gemeinsam ist es uns gelungen, viele Menschen von der Organspende zu überzeugen", so die Landesrätin, die eine Medienkonferenz zu diesem Thema ankündigte. Dabei werden die aktuellen Zahlen und die geplanten Aktionen für 2016 präsentiert.Die Vereinigungen AVIS, ADISCO, ADMO und AIDO werden im neuen Jahr neben den jeweiligen eigenen Projekten wiederum eng zusammenarbeiten und vor allem bei verschiedenen Veranstaltungen und Initiativen zur Organspende gemeinsam auftreten. So sind etwa in unmittelbarer Zukunft ein Unterstützungsabend mit internationalen Gästen am 23. Februar in Bozen und weitere Informationsabende am 18. März in Prad am Stilfserjoch und am 2. April in Meran geplant. Für den Herbst hingegen wollen die Vereinigungen den Tag der offenen Tür an der BBT-Baustelle in Mauls nutzen, um auf das Thema der Spende aufmerksam zu machen. Zudem ist eine Wanderung mit Fachkräften geplant, bei dem Interessierte sich in lockerer Atmosphäre über klinische und ethische Fragen unterhalten können. Intensiviert werden soll die Informationstätigkeit an den Schulen. In diesem Zusammenhang diskutierten die Vertreter der Vereinigungen die Idee, bei den Jungbürgerfeiern auf die Bedeutung der Spende von Blut, Organen, Geweben, Knochenmark und Nabelschnurblut hinzuweisen. mp
Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Tourismus in Südtirol

Der gute Gast und das Geld

Instagram-Tagestouristen und gigantische Resorts: Der Tourismus birgt plötzlich Trends mit kaum absehbaren Folgen. Einige leisten Widerstand.
0    
 | 
Ein Aufruf

Wie man zur Heldin wird

„Wir brauchen Heldinnen für Situationen, die nicht instagramtauglich sind.“ Unsere Autorin hat die Eröffnungsrede des neuen Jahres an der Fachhochschule Claudiana gehalten. Ihr Text betrifft uns alle.
0    

So wie du bist

Nach einer Reihe von Cover-Songs veröffentlicht der 25-jährige Thomas Mair alias Tom Malo nun seine erste eigene Single „So wie du bist“.
 | 
Straßenzeitung zebra.

„Ein absurdes Szenario“

Unternehmen suchen händeringend nach Arbeitskräften. Gleichzeitig finden junge Südtiroler, deren Name fremd klingt oder die ein Kopftuch tragen, kaum einen Job.
0    
Stiftung Südtiroler Sparkasse

Zweimal unvergleichlich

Das Hotel Schloss Englar in St.Michael-Eppan ist historischer Gastbetrieb des Jahres 2020. Das Berghotel Ladinia in Corvara erhält eine besondere Auszeichnung.
0    
Anzeige