Anzeige
LPA

Weiterbildung im Sozialbereich: Kursprogramm für Frühling steht

Informieren, interessieren und weiterbilden: Das neue Kursprogramm der Dienststelle für Personalentwicklung der Landesabteilung Soziales bietet haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern im sozialen Bereich vielfältige Möglichkeiten, ihre Kenntnisse und Kompetenzen zu erweitern und zu vertiefen. Der Kalender ist seit kurzem druckfrisch im Papierformat verfügbar.
Gewalt in der Pflege und Betreuung, EU-Förderungen im Sozialwesen, Techniken für konstruktive Gespräche, Sucht und Suchtgefährdung im höheren Lebensalter, Umgang mit aggressivem und depressivem Verhalten von Betreuten, Vorbereitung auf eine Adoption und Bildungstage für Pflegeeltern: Dies sind nur einige Themen, zu welchen die Landesabteilung Soziales in enger Zusammenarbeit mit den beiden Landesfachschulen für Sozialberufe "Hannah Arendt" und "Emmanuel Lèvinas" sowie weiteren Bildungspartnern im Frühjahr 2016 Fortbildungsmöglichkeiten anbietet."„Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter im Sozialbereich haben dabei die Möglichkeit, ihr Wissen zu erweitern und sich untereinander enger zu vernetzen: Beides kommt sowohl den Klienten der verschiedenen sozialen Dienste als auch der persönlichen Entwicklung der Kursteilnehmer zu Gute", freut sich Soziallandesrätin Stocker über das abwechslungsreiche und umfassende Programm.Interessierte können sich bei der Dienststelle für Personalentwicklung in der Kanonikus-Michael-Gamper-Straße 1 in Bozen, unter sozialwesen@provinz.bz.it oder unter der Telefonnummer 0471 418222 über die aktuellen Weiterbildungsangebote im Sozialwesen informieren und das Kursprogramm anfordern.mp
Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Interview über Rassismus

„So etwas darf es nicht geben“

Der Bozner Bapa Dame Diop kämpft seit Jahren gegen Rassismus. In Südtirol ist man im Umgang mit Minderheiten zwar geübt, dennoch wird hier gerne in Gruppen gelebt.
0    

Schiffe versenken

Ein Song zum Nachdenken: Über die Situation der Flüchtlinge im Mittelmeer singt Singer-Songwriter Aaron Kerschbaumer in „Schiffe versenken“.
 | 
Bikepacking

Minimales Menschsein

Mit dem Fahrrad wollte unser Autor von Wien nach Südtirol. Das Problem dabei: Wegen Corona waren die Hotels geschlossen. Und Zelt hatte er auch keines.
0    
 | 
Diagnose POTS

Wie ich chronisch krank wurde

Unsere Autorin hatte einen ganz normalen Atemwegsinfekt. „Halb so schlimm“, dachte sie damals. Nun sitzt sie bereits seit einem Jahr im Rollstuhl.
1    
 | 
Interview über LSD und Pilze

Heilsame Trips?

Filmemacher Florian Gebauer über die therapeutische Wirkung von Psychedelika und seine eigenen Trip-Erfahrungen. Am wichtigsten, so findet Gebauer, ist das Setting.
0    
Anzeige
Anzeige