Anzeige
LPA

Sonderausstellung HEAVY METAL wird am 1. Februar eröffnet

Die Geschichte des Kupfers wird in der neuen Sonderausstellung HEAVY METAL im Archäologiemuseum in Bozen nachgezeichnet. LR Florian Mussner wird die Ausstellung am Montagabend, 1. Februar, eröffnen. Medien haben die Möglichkeit, die Sonderausstellung bereits am Montagvormittag vorab zu besichtigen.
Welche Folgen hatte seine Entdeckung für die Menschen der Steinzeit und warum steckt das rötlich glänzende Metall bis heute in Smartphones, Cent-Münzen und Stromleitungen? Solche und ähnliche Fragen beantwortet die Sonderausstellung HEAVY METAL, die am Montagabend, 1. Februar, im Archäologiemuseum in Bozen eröffnet wird. Der bekannteste Mensch aus der Kupfersteinzeit ist Ötzi, die Gletschermumie aus dem Schnalstal. Er trug ein wertvolles Kupferbeil mit sich, das ihn als wichtige Persönlichkeit auszeichnet. HEAVY METAL schließt an die Dauerausstellung rund um den Mann aus dem Eis an und präsentiert die Kupferzeit als spannende Epoche großer globaler Veränderungen. Die Ausstellung zeigt archäologische Funde aus dem Alpenraum sowie bedeutende Originale aus angrenzenden Regionen. Mit multimedialen Vermittlungselementen und Aktualitätsbezug spricht die Ausstellung sowohl Jugendliche als auch Erwachsene an.Eröffnet wird die neue Sonderausstellung am Abend des 1. Februar um 18 Uhr durch Museen-Landesrat Florian Mussner. Ab 19 Uhr spielt die Heavy-Metal-Band „Black Star“ aus Trient (www.blackstarofficial.com/). Der Eintritt ist frei.Die Medien sind eingeladen,bei der Eröffnung der Ausstellung Heavy Metalam Montag, 1. Februar 2016, um 18 Uhrim Südtiroler Archäologiemuseum,Museumsstraße 42, in Bozenmit dabei zu sein und darüber zu berichten.Medien haben die Möglichkeit, die Sonderausstellung bereits am Montag 1. Februar, von 10 bis 12 Uhr, vorab zu besichtigen. Der Kurator Andreas Putzer und die Ausstellungsprojektgruppe erläutern die Inhalte der Ausstellung und stehen für Interviews zur Verfügung. Interessierte Medienvertreter sollten sich zur press preview anmelden bzw. ihre Ankunftszeit mitteilen, und zwar unter der der Telefonnummer: 0471 320114 oder der E-Mail-Adresse: press@iceman.it. Ansprechsperson ist Katharina Hersel. SAN
Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Volontourismus

Gut gemeint, schlecht getroffen

Wer heute in den globalen Süden fliegt, um vor Ort ein paar Wochen lang zu „helfen“, riskiert, damit mehr Schaden anzurichten als Gutes zu tun.
0    
Partner
 | 
Interview mit Schauspieler Fabian Schiffkorn

„Patriotische Weltbürger“

Mit der Habsburgermonarchie ging nicht nur ein Reich, sondern eine ganze Welt unter. Das Stück „Radetzkymarsch“ bringt diese Zeit auf die Bühne.
0    

Gekommen um zu bleiben

Er wurde in Südtirol in den letzten Monaten heiß diskutiert: Isch-Gleich bespricht mit dem Wildbiologen Davide Righetti Fakten und Mythen zum Wolf.
0    

Royal Rover

Mainfelt machen Folk-Rock. Jetzt präsentieren die vier Musiker die erste Single ihres gleichnamigen Albums „Royal Rover“, das im Mai erscheint.
 | 
Abenteuer Motorrad

Ich und meine Troppl (2)

Im zweiten Teil unserer Troppl-Geschichten geht es um wohlgehütete Geheimnisse und wie der Traum vom Motorrad in Schlucht und Straßengraben endete.
0    
Anzeige