Anzeige
LPA

Südtirol-Pass-Tarife: Mussner erfreut über Zustimmung der Nutzer

Sehr zufrieden und erfreut zeigt sich LR Florian Mussner angesichts der breiten Zustimmungen der Südtiroler Bürger zu den Tarifen des Südtirols Pass laut dem neuesten AFI-Barometer. "Dass nahezu 80 Prozent der Nutzer die Preise für angemessen und zum Teil sogar für allzu günstig halten, bestätigt, dass die Vorzüge des Südtirol Pass von einer großen Mehrheit geschätzt werden", so der LR.
Das sehr deutliche Ergebnis der AFI-Studie zu den Tarifen des Südtirol-Pass wertet Mobilitätslandesrat Mussner zudem als ein klares Signal für ein umweltbewusstes Mobilitätsverhalten und – was sehr positiv sei – auch als Zeichen für wachsendes Kostenbewusstsein bei den Fahrgästen.„Auch nach der Neustaffelung der Tarife im vergangenen Jahr ist die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel in Südtirol – aufs ganze Jahr gerechnet und im Vergleich zu umliegenden Regionen – sehr günstig“, unterstreicht Landesrat Mussner.Kritik an den Südtirol Pass-Tarifen komme laut Mussner am ehesten von Fahrgästen, die die öffentlichen Verkehrsmittel nur selten oder nur auf sehr kurzen Strecken nutzen. „Unser Tarifsystem ist so konzipiert, dass es Anreize bietet, Bus und Bahn möglichst oft zu nutzen; damit kommen wir vor allem den Berufspendlern entgegen und all jenen, die – bewusst oder aus Notwendigkeit - viel mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind“, erklärt Mussner.Aber auch für die Gelegenheitsnutzer seien Bus und Bahn eine gute Alternative, vor allem dann, wenn man den „Kostenfaktor Auto“ in seiner Gesamtheit in die Waagschale werfe, so Mussner, der abschließend betont: „Die Tatsache, dass die Hälfte der Südtiroler Bürger mit einem Südtirol Pass bzw. mit einem Abo für den öffentlichen Nahverkehr ausgerüstet ist und auch im Vorjahr erneut angestiegenen Fahrgastzahlen stimmen optimistisch, dass der Trend zum Umsteigen auf Bus und Bahn weiter anhält“, so der Landesrat.Ergebnisse des AFI-Barometers zur MobilitätSAN
Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Ein Aufruf

Wie man zur Heldin wird

„Wir brauchen Heldinnen für Situationen, die nicht instagramtauglich sind.“ Unsere Autorin hat die Eröffnungsrede des neuen Jahres an der Fachhochschule Claudiana gehalten. Ihr Text betrifft uns alle.
0    

So wie du bist

Nach einer Reihe von Cover-Songs veröffentlicht der 25-jährige Thomas Mair alias Tom Malo nun seine erste eigene Single „So wie du bist“.
 | 
Straßenzeitung zebra.

„Ein absurdes Szenario“

Unternehmen suchen händeringend nach Arbeitskräften. Gleichzeitig finden junge Südtiroler, deren Name fremd klingt oder die ein Kopftuch tragen, kaum einen Job.
0    
Stiftung Südtiroler Sparkasse

Zweimal unvergleichlich

Das Hotel Schloss Englar in St.Michael-Eppan ist historischer Gastbetrieb des Jahres 2020. Das Berghotel Ladinia in Corvara erhält eine besondere Auszeichnung.
0    
Partner
 | 
Interview mit Serena Sinigaglia

„Absolut pro-europäisch“

Ein Stück aus zwei Stücken, fünf Sprachen und sechs Nationen – „Europa Cabaret“ der VBB erzählt die Geschichte und vereint die Vielfalt Europas.
0    
Anzeige