Anzeige
LPA

Mediengespräch zum Jahreswechsel mit LH Kompatscher am Mittwoch

Den Jahreswechsel nimmt Landeshauptmann Arno Kompatscher zum Anlass, um mit Journalisten und Medienvertretern dialogisch Bilanz über das zu Ende gehende Jahr zu ziehen und einen Blick auf die Herausforderungen des neuen Jahres zu werfen. Am Mittwoch, 30. Dezember, lädt der Landeshauptmann zu einem Mediengespräch.
Die politische Entwicklung in Südtirol, die Entscheidungen der Landesregierung im zu Ende gehenden Jahr, die aktuellen Themen wie Zuwanderung, Autonomie, Vernetzung, Mobilität und viele mehr könnten am Mittwoch, 30. Dezember 2015von 9.30 bis 11 Uhrim StadttheaterBozen, Verdiplatz Thema des Mediengesprächs Zum Jahreswechsel von Landeshauptmann Arno Kompatscher sein. Zunächst wird der Landeshauptmann ein Gespräch mit Christoph Prantner, Leitender Redakteur der Meinungsseiten der österreichischen Tageszeitung "Der Standard" führen. Dabei wird er Fragen des aus Meran gebürtigen Journalisten, Jahrgang 1971, beantworten, der zunächst für die Lokalseiten, dann als Außenpolitikredakteur für den Standart tätig und als Reporter in rund 60 Staaten unterwegs war. Anschließend stellt sich Landeshauptmann Kompatscher den Fragen aller anwesenden Journalisten und Journalistinnen. jw
Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Straßenzeitung zebra.

Das Unsichtbare sichtbar machen

Zwischen 2004 und 2018 haben sich in Südtirol 731 Menschen das Leben genommen. Diese Zahl steht für ein Phänomen, das nicht länger ignoriert und tabuisiert werden kann.
0    
 | 
Südtirols Wirtschaft

Das Geschäft mit dem Coronavirus

​Viele Waren auf dem europäischen Markt kommen aus China. Angesichts des Coronavirus riegelt sich das Land ab – mit Folgen für Südtirols Wirtschaft.
0    

Last Chance

Singer-Songwriter Aaron Mayr ist nach einer längeren Pause mit einem neuen Song zurück.
 | 
40 Wochen

Happy Birthday!

Herzmensch wird heute ein Jahr alt. Wie sich das Leben unserer Kolumnistin seit seiner Geburt verändert hat, erzählt sie im letzten Teil ihrer Kolumne.
0    
 | 
Volontourismus

Gut gemeint, schlecht getroffen

Wer heute in den globalen Süden fliegt, um vor Ort ein paar Wochen lang zu „helfen“, riskiert, damit mehr Schaden anzurichten als Gutes zu tun.
0    
Anzeige