Anzeige
LPA

Mediengespräch zum Jahreswechsel mit LH Kompatscher am Mittwoch

Den Jahreswechsel nimmt Landeshauptmann Arno Kompatscher zum Anlass, um mit Journalisten und Medienvertretern dialogisch Bilanz über das zu Ende gehende Jahr zu ziehen und einen Blick auf die Herausforderungen des neuen Jahres zu werfen. Am Mittwoch, 30. Dezember, lädt der Landeshauptmann zu einem Mediengespräch.
Die politische Entwicklung in Südtirol, die Entscheidungen der Landesregierung im zu Ende gehenden Jahr, die aktuellen Themen wie Zuwanderung, Autonomie, Vernetzung, Mobilität und viele mehr könnten am Mittwoch, 30. Dezember 2015von 9.30 bis 11 Uhrim StadttheaterBozen, Verdiplatz Thema des Mediengesprächs Zum Jahreswechsel von Landeshauptmann Arno Kompatscher sein. Zunächst wird der Landeshauptmann ein Gespräch mit Christoph Prantner, Leitender Redakteur der Meinungsseiten der österreichischen Tageszeitung "Der Standard" führen. Dabei wird er Fragen des aus Meran gebürtigen Journalisten, Jahrgang 1971, beantworten, der zunächst für die Lokalseiten, dann als Außenpolitikredakteur für den Standart tätig und als Reporter in rund 60 Staaten unterwegs war. Anschließend stellt sich Landeshauptmann Kompatscher den Fragen aller anwesenden Journalisten und Journalistinnen. jw
Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
HIV und AIDS in Südtirol

Das Leben mit dem Tod

25 Menschen stecken sich in Südtirol jährlich mit dem HI-Virus an. Sicheres Todesurteil ist das keines mehr, aber Garant für Scham und Ausgrenzung.
0    

Resist

Mit „Resist“ legt die junge Rittner Rockband „Last Chance“ ihre erste eigene Single vor. Der Song handelt von Selbstvertrauen und Selbsthass.
 | 
Interview mit Spitzenkoch Roland Trettl

„Ich bin und bleibe Südtiroler“

Roland Trettl über First Dates, seine Hassliebe Südtirol und sein neues Buch „Nachschlag“, in dem er zu allem, was ihm nicht passt, seinen Senf dazugibt.
0    
 | 
Straßenzeitung Zebra

„Hopp, es geht weiter!“

Stephan verkaufte zebra. ab der ersten Stunde. Das gab ihm die Stabilität, um weitere Schritte zu wagen. Heute kann er sagen, dass er es geschafft hat.
0    
 | 
Wuttext über den Klimawandel

Sorry for my generation

Was wir unseren Kindern mit dem Klimawandel zurücklassen, ist das schwerste Erbe seit Menschengedenken. Wacht endlich auf!
0    
Anzeige