Anzeige
LPA

CLIL-Methode: positives Gutachten des deutschen Landesschulrates

Die Deutsche Abteilung des Landesschulrates hat ein positives Gutachten zur Ausweitung der Pilotprojekte für die Umsetzung der CLIL-Methode abgegeben, dies teilt das Sekretariat des Landesschulrates mit.
CLIL steht für "Content and Language Integrated Learning" und bezeichnet eine Methode des Fremdsprachunterrichts, bei der Sachinhalte von Nichtsprachenfächern in einer Fremdsprache oder – bezogen auf Südtirol – in der zweiten Landessprache vermittelt werden. Die Möglichkeit zur Anwendung der CLIL-Methode wurde in Südtirol mit dem Beschluss der Landesregierung Nr. 1034 vom 8. Juli 2013 eingeführt und war bislang auf die vierten und fünften Klassen der Oberschule beschränkt.Am Montag, 21. Dezember, trat die Deutsche Abteilung des Landesschulrates zu einer Sitzung zusammen und befasste sich unter anderem mit dem Vorschlag, die Sprachprojekte und den Sachfachunterricht mit der CLIL-Methodik auf die zweiten bis fünften Oberschulklassen auszuweiten. Die Gesamtzeit für diese Projekte bleibt gleich, aber die Schulen können diese Projekte besser auf die Oberschuljahre verteilen. Die Berichterstatter, Laura Cocciardi und Rudolf Meraner, sowie Landesrat Philipp Achammer betonten, dass die Qualität des Unterrichts wichtiger ist als die Quantität. Deshalb wird eine Reihe von Weiterbildungslehrgängen angeboten.Das abgegebene Gutachten fiel einstimmig positiv aus: Wie das Sekretariat des Landesschulrates mitteilt, haben sich von den 27 anwesenden Mitgliedern der Deutschen Abteilung des Landeschulrates alle dafür ausgesprochen, den Sachunterricht in der zweiten Landes- oder einer Fremdsprache auf die zweiten bis fünften Oberschulklassen auszuweiten.Die Evaluation der bisher in diesem Bereich durchgeführten Pilotprojekte hat ebenfalls ergeben, dass der zeitbegrenzte Unterricht von Nichtsprachenfächern in Italienisch, Englisch oder einer anderen Fremdsprache mit der CLIL-Methode von einer großen Mehrzahl von Lehrpersonen, Eltern und von Schülerinnen und Schülern als gewinnbringend angesehen wird.me
Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Achtung, Hund!

Von Gackerln und Sackerln

Obacht, liebe Hundefreunde, jetzt wird’s unappetitlich. Die Gretchen- beziehungsweise Kötchenfrage der Hundehaltung lautet: Nun sag, wie hast du’s mit dem Hundhaufen?
0    
 | 
Mehrsprachige Lyrik

Ein miscuglio

Mehrsprachigkeit als Selbstverständlichkeit? Erika Unterpeintner hat erforscht, warum Südtiroler Autoren Lyrik mehrsprachig gestalten.
0    

History from Below

Schneller, explosiver Rock: „The Aviary“ mit ihrem neuen Musikvideo auf BarfussTV.

Liebe auf den ersten Ton

Der Bozner Philipp Trojer ist Musiker und Songwriter. Jetzt meldet er sich mit einem Lied, das so persönlich ist, wie noch nie.
0    
 | 
Thomas Volgger und sein Label

Immer Volggas

Thomas Volgger ist Grafiker und Inhaber eines Street Fashion Labels, mit dem er mehr als nur Kleidung verkaufen möchte. Er will die Leute zum Nachdenken anregen.
0    
Anzeige