Anzeige
Podcast

Mit Atomenergie gegen den Klimawandel?

Der französische Staatspräsident schwört darauf, die Präsidentin der EU-Kommission von der Leyen sieht im Atomstrom die Alternative zur Klimakatastrophe. Eine katastrophale Entwicklung, sagt der Journalist Claus Biegert.

nuclear-power-plant-4535760_1280.jpg

Bild: Markus Distelrath/Pixabay.com

Die Urankraft kann den Klimawandel nicht stoppen, so das Fazit eines internationalen Autorenteams, von Nuklearphysikern bis hin zu Kinderärzten, das am ersten Uran-Atlas gearbeitet hat. Es ist ein Dokument gegen das Vergessen, Schweigen und Verharmlosen. Denn Atomkraftbefürworter zweifeln nicht nur an der von den Menschen verursachten Erderwärmung. Sie werben auch für den Atomstrom: Er ist sauber und verschmutzt nicht die Luft, so die Botschaft der Atomindustrie. Dem widerspricht der Uran-Atlas deutlich. Redaktionell betreut wurde das Team vom Münchner Journalisten Claus Biegert, der schon seit den 1990er-Jahren auf die Gefahren des Uranabbaus hinweist. Er weiß: Atomstrom ist teuer, die Lagerung des Atommülls ist nicht geklärt, eine Endlagerung nicht in Sicht. Das Problem beginnt aber am Beginn, am Abbau des Urans, in Regionen der Welt, in denen indigene Völker leben.

Claus Biegert

Lizenz: CC by-nc (bearbeitet)
Bild: Anne Tritschler / IPPNW
Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Interview mit Isabel Folie

(K)eine elitäre Gattung?

„Lyrik braucht neue Zugänge!“ lautet die Devise von Isabel Folie. Die Lyrikerin berichtet über ihr neues Buch, den Versuch Lyrik erlebbar zu gestalten und ihrem „gummibandartigen“ Verhältnis zum Schreiben.
0    
PR Pensplan

Schenkt Sicherheit und Zukunft!

Was unbedingt unterm Weihnachtsbaum liegen sollte? Zukunft, Sicherheit und ein Steuerguthaben.
0    

Kaugummi

Die Tiroler Band Jesse ist laut und waghalsig und beschreibt sich selbst als futuristische Mischung aus Dialekt-Blues und Eiertanz.

Lion Pow

"Lion Pow" ist die erste Single der Band Athomos und gehört in die Kategorie: entspannter Reggae.

Vererbte Sklaverei

Obwohl die Sklaverei seit Jahrzehnten verboten ist, werden mehr als eine halbe Million Menschen im westafrikanischen Mauretanien versklavt.
0    
Anzeige
Anzeige