Anzeige
Isch Gleich

Der Marsianer

Marco Bellutta lenkt als einer von wenigen Menschen weltweit einen Rover, der auf dem Mars stationiert ist. Warum das nichts mit Autofahren zu tun hat, erzählt er in dieser Podcast-Folge Isch Gleich.

Mars.jpg

Der Rover Opportunity auf dem Mars

Lizenz: CC by (bearbeitet)
Bild: "MER Opportunity - Sol 4782 - NavCam" von Kevin Gill

Opportunity und Curiosity sind die Namen der zwei Rover, die zurzeit Informationen auf dem 228 Millionen Kilometer entfernten Mars sammeln. Nur fünf Menschen weltweit haben einen Führerschein für Opportunity, circa 20 für Curiosity. Der Trienter Physiker Marco Bellutta ist einer von ihnen. Seit 20 Jahren arbeitet er am JPL NASA California Institute of Technology. In dieser Folge des Podcasts Isch Gleich erzählt er, wie man ein Fahrzeug lenkt, bei dem Signale erst 15 bis 20 Minuten später ankommen. Und wie schnell wird so ein Mars-Rover eigentlich auf einem Planeten, auf dem es keine Geschwindigkeitsbegrenzungen oder asphaltierte Straßen gibt?

Bevor die Podcast-Macher Marc Röggla und David Gruber den Physiker interviewen, stellen sie ein Paper aus dem British Medical Journey mit dem Titel „Parachute use to prevent death and major trauma when jumping from aircraft: randomized controlled trial“ vor. Darin kommt eine anerkannte Autorengruppe von US-Medizinern zum Ergebnis, dass es keinen Unterschied macht, ob man mit oder ohne Fallschirm aus einem Flugzeug springt: Das Verletzungs- und Mortalitätsrisiko ist immer gleich groß. Inwiefern das mit randomisierten Doppelblindstudien und Methodenkritik zusammenhängt, erklären die beiden im ersten Teil des Podcasts.

Und nicht zuletzt wird in dieser Folge die zentrale Frage beantwortet, in wie viele Teile Spaghetti zerspringen, wenn man sie zwischen den Daumen hält und unter Spannung setzt. Und ja, auch dazu stellen die beiden eine Studie vor – doch hört am besten selbst.

Der Podcast kann auch auf Spotify, iTunes oder direkt bei Podigee gehört und heruntergeladen werden.

Anzeige

Isch Gleich

Wissenschaft für jeden: Marc Röggla und David Gruber sprechen in ihrem Wissenschafts-Podcast Isch-Gleich über aktuelle Entwicklungen in der Forschung – im Dialekt, unterhaltsam, locker aber kontrovers. Die beiden forschen selbst: Marc Röggla beschäftigt sich mit Minderheitenforschung an der EURAC und der Astrophysiker David Gruber leitet das Naturkundemuseum Bozen. Neben der Vorstellung einer wissenschaftlichen Studie interviewen sie in jeder Folge einen Südtiroler Wissenschaftler, der aus seinem Forschungsfeld berichtet.

Mehr Artikel
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Eltern-Protest gegen ungesunde Jause

Plastik und Zucker zur Jause

An den Grundschulen wird die sogenannte „Gesunde Jause“ an die Kinder verteilt. Mütter sehen dahinter eine reine Marketingaktion, die kiloweise Plastikmüll mit sich bringt.
0    
 | 
Pestizide auf Spielplätzen

Spielen im Giftnebel

Südtirols Spielplätze sind mit Pestiziden kontaminiert. Das zeigt eine wissenschaftliche Studie. International finden ihre Ergebnisse Beachtung, in Südtirol aber nimmt die Politik kaum Notiz davon.
0    

Here We Come Again

Shanti Powa sind zurück – mit einem neuen Song und einem Video, das zusammen mit der Musikkapelle Zwölfmalgreien entstanden ist.
 | 
Interview mit Thomas Aichner

„Sonst riskieren wir Massentourismus“

Wie viele Besucher verträgt Südtirol? Der frühere IDM-Marketingchef kritisiert den Status Quo und fordert eine offene Diskussion.
0    

Hundert und Zehn

Anna Huber wurde 1919 geboren und ist zehnmal so alt wie ihre Nachbarin Hannah Gschnitzer. In Thuins bei Sterzing traf zebra. die beiden zum Gespräch und fand heraus: Sie haben einiges gemeinsam.
0    
Anzeige