Anzeige

Zugluft Open Air Music Festival

In Brixen bläst bald ein anderer Wind, mit durchaus politischer Sprengkraft. Schlagworte wie Begegnung, Freundschaft, Offenheit, Solidarität sorgen am 25. und 26. Mai 2019 für Frisch- und Zugluft. Das Haus der Solidarität lädt zur 16. Ausgabe des Zugluftfest.
Sa., 25.5.2019
Brixen

Programm Samstag ab 15.00 Uhr:

  • Eusebio Martinelli & Gipsy Orkestar
  • Raggabund reggae
  • XelaM post-punk
  • Drip trip-hop/dub
  • Aaron Kerschbaumer singer songwriter
  • Polemici rap/funk
  • Gipsy Moon Sisters dance performance
  • Obviously indie
  • Skankin‘ Drops reggae
  • Mirages percussion
  • The Unfrient rock

Rahmenprogramm:

  • Kleinkunst (Stelzengeherin, Seifenblasen, …)
  • Hulahopp-Workshop
  • Fotoausstellung die Grenze von Ventimiglia
  • Film „Ein Tag im HdS“ (Pavillion)
  • Eye-Contact-Box
  • Bungee-Trampolin
  • Kinderbasteln
  • Sinnesparcour
  • Wasserbaustelle
  • Komplimentecouch
  • TonkaLoba erzählt
  • Grenzlesung – Anna Künig
  • Feuershow

Programm Sonntag ab 10.00 Uhr:

  • Jemm world/jazz
  • Medea Hinteregger singer songwriter
  • Laeds rock/folk
  • Piano Theater performance
  • Madax funk/rock
  • Simona Grünberger singer songwriter
  • Helmut Pinggera blues/rock
  • S.O.S. jazz

Rahmenprogramm:

  • Yoga
  • Messe am Sonntag (9.30 Uhr)
  • Kleinkunst (Stelzengeherin, Seifenblasen, …)
  • Hulahopp-Workshop
  • Fotoausstellung die Grenze von Ventimiglia
  • Film ein Tag im HdS (Pavillon)
  • Eye-Contact-Box
  • Bungee-Trampolin
  • Kinderbasteln
  • Sinnesparcour
  • Wasserbaustelle
  • Komplimentecouch
  • TonkaLoba erzählt
  • Kinderschminken Eta/Beta
  • Zauberer Florian Ralser

Überdachtes Gelände, kein Zeltplatz

Anzeige
Anzeige

Best of BARFUSS

 | 
Kommentar zum Coronavirus

Pandemie der Panik

Ruhig zu bleiben fällt in Zeiten der Panikmache angesichts des Coronavirus schwer. Warum wir es trotzdem tun sollten, erklärt unsere Autorin, Dozentin für Hygiene, Prävention und Sozialmedizin an der Uni Bozen.
8    
 | 
Corona in Thailand

Untergang eines Urlaubsparadieses

Die Bewohner der Insel Ko Samui leben vom Tourismus. Doch die thailändischen Grenzen sind seit Monaten dicht. Ein Expat erzählt, wie Corona sein Leben verändert hat. Ein Gastbeitrag.
0    

Der Falschauergeist

Er lebte auf einer Mülldeponie in Lana und verdiente sich seinen Lebensunterhalt als Straßenmusikant. Vor 20 Jahren starb der Falschauergeist.
3    
 | 
Zu Besuch am Selbstversorgerhof

Leben ohne Supermarkt

Magdalena und Friedl Pobitzer bauen ihre Lebensmittel selbst an. Was sie nicht ernten, tauschen sie mit anderen. Gekauft wird kaum etwas.
0    
Anzeige
Anzeige
Anzeige