Anzeige

Nur mal kurz die Welt retten

Benno Pamer hat vor Kurzem „Die Verdammten“, Band 2 seiner „Seraphim“-Trilogie, veröffentlicht und bietet wieder feinste Fantasy made in Südtirol. Der junge Psairer im Interview.

barfuss.jpg

Bild: Edition Raetia

Die Fantasy-Saga made in Südtirol geht weiter! Für alle Leserinnen und Leser, die sich nicht mehr an Band 1 von „Seraphim“ erinnern können: Können Sie die Kernhandlung kurz zusammenfassen?
Noah, ein junger Mann aus dem Passeiertal, erfährt, dass sein Vater ein Engel war und er selbst sein Erbe als oberster Seraphim antreten muss. Im Kampf gegen das Böse, das in Person seines Stiefvaters auftritt, erlebt er eine höchst spannende und gefährliche Reise vom Passeiertal aus über Meran nach Innsbruck, München und Moskau, bis hin zum Showdown in Syrien. Bei diesem Abenteuer lernt er einerseits seine neue Kraft und die Geschichte seiner Engelsfamilie kennen, andererseits auch seine große Liebe, die ihm bei der Entdeckung seiner selbst und beim Kampf gegen das Böse beisteht. Er wird zum Spielball in einem ewigen Kampf zwischen Engeln und Dämonen. Am Ende ist er das Zünglein an der Waage bei dieser epischen Schlacht.

Ein „Psairer“ Held, verwickelt in den Kampf um die Weltherrschaft. Warum braucht die Südtiroler Literatur einen fantastischen Weltenretter?
Um es mit Tolkien zu sagen: „Die Welt ist im Wandel. Ich spüre es im Wasser. Ich spüre es in der Erde. Ich rieche es in der Luft.“ Auch das gelobte Land Südtirol ist immer mehr den Einflüssen internationaler Verunsicherung unterworfen. Finanzkrise, Flüchtlingskrise, Eurokrise, Rechtsruck und zunehmende Gewalt bestimmen die täglichen Nachrichten. Warum also kein Weltenretter aus dem Passeiertal, zumindest mal literarisch? Ich denke, das könnten wir momentan sehr gut brauchen.

Soeben ist Band 2 der Trilogie „Seraphim“ erschienen. Wie lange haben Sie daran geschrieben?
Zwischen dem Erscheinungstermin des ersten und zweiten Teiles liegen zehn Monate. Davon hab ich mich circa fünf bis sechs Monate mit dem Buchprojekt beschäftigt.

Beschreiben Sie den zweiten Band mit fünf Worten!
Spannend – historisch – emotional – erotisch – aktuell … nicht zwingend in dieser Reihenfolge.

Terror, der Erste Weltkrieg, der IS – Aktuelles und Geschichte fließen in Band 2 geradezu ineinander über. In welchem Verhältnis stehen Fiktion und Realität in Ihren Büchern?
Fiktion und Realität ergänzen sich in meinem Buch in einer Art, wie wir sie aus der antiken Sagenwelt, oder auch aus modernen Filmstoffen wie Harry Potter oder den Superhelden-Verfilmungen aus Hollywood kennen. Die mystischen und übersinnlichen Elemente integrieren sich nahtlos in eine zeitgeschichtliche Realität und versuchen ab und an sogar, eine Erklärung mit Augenzwinkern für weltpolitische oder historische Aspekte der Menschheitsentwicklung zu liefern.
 

Zum Buch:

Benno Pamer
Die Verdammten
Seraphim | Band 2
Euro  19,90
Auch als E-Book erhältlich
Retina – ein Imprint der Edition Raetia

Bild: Edition Raetia

 

 

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Interview mit DRIP

„Vier Hirne machen eins“

Die vier Musiker von DRIP fühlen sich als Einheit auf der Bühne. Früher spielten sie Reggae bei Sisyphos, heute haben sie sich der elektronischen Livemusik verschrieben.
0    
 | 
Frühjahrsausstellung auf Schloss Kastelbell

5 Künstlerinnen, 5 Positionen

Die Frühjahrsausstellung 2018 auf Schloss Kastelbell ist der Kunst von fünf zeitgenössischen Protagonistinnen gewidmet, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
0    

Top of the World

Shanti Powa spielen eine Mischung aus Raggae, Dancehall, Funk und Hiphop. Jetzt veröffentlichte die zwölfköpfige Band das Video zu „Top of the world“.

You’ll See

Sie haben als Coverband begonnen, jetzt schreiben sie auch eigene Songs: Rooftop präsentieren ihr brandneues Musikvideo, das eine wichtige Botschaft hat.
 | 
Steppen im Selbstversuch

Glühende Sohlen

Stepptänzer sind Musiker und Tänzer zugleich, der Tanzstil verlangt daher vollen Körpereinsatz. Unsere Autorin hat das Steppen ausprobiert.
0    
Anzeige
Anzeige