Anzeige
In eigener Sache

Ein Salto BARFUSS

Ab sofort gibt es zwischen salto.bz und barfuss.it eine engere Zusammenarbeit. Wir öffnen ein Fenster, durch das unsere Leserinnen und Leser täglich einen Blick werfen können.

rns86_flickr.jpg

Bild: RNS86/flickr

Wenn der Frühling kommt, möchte man Purzelbäume schlagen. Und was ist schöner, als dann einen Salto BARFUSS zu machen?

Genau das werden wir jetzt tun. Vor vier Jahren sind in Südtirol fast gleichzeitig zwei unabhängige Onlineprojekte an den Start gegangen. Das in Meran beheimatete Onlinemagazin BARFUSS und das in Bozen angesiedelte Onlineportal salto.bz. Falsche Bescheidenheit ist nicht nötig. Sie als User und Userinnen haben dafür gesorgt, dass beide Projekte zu einem Erfolg wurden.

Der Verkauf des „Alto Adige“ an die „Athesia AG“ hat bei vielen in Südtirol die Alarmglocken läuten lassen. Dabei hat dasselbe Haus in den letzten Jahren auch mehrere Onlinemedien gekauft, wodurch im digitalen Journalismus eine starke Medien- und Meinungskonzentration längst Realität geworden ist.

Vor diesem Hintergrund braucht es Gegengewichte. Was bietet sich da besser an, als eine Zusammenarbeit zwischen zwei jungen, innovativen und vor allem unabhängigen Onlineportalen, wie es BARFUSS und salto.bz unzweifelhaft sind.

Im technischen Dienstleistungsbereich arbeiten wir bereits seit Anfang des Jahres zusammen. Jetzt wollen wir diese Zusammenarbeit auch sichtbar machen. So gibt es ab sofort auf beiden Portalen ein „Fenster“, in dem täglich ein Artikel des jeweils anderen Projekts präsentiert wird. Es könnte der erste Schritt für eine weiterreichende Zusammenarbeit sein.

In Zeiten, in denen man Zäune und Mauern errichten will, ist es umso wichtiger, Fenster zu öffnen. Wir hoffen, dass unsere Leserinnen und Leser den Blick goutieren und die Frischluft genießen werden.

Die Redaktionen und die Herausgeber von salto.bz und BARFUSS.

Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

Grumpy Lemonade

Bei Drahthaus treffen digitale und analoge Instrumente aufeinander. Die vier Musiker aus Südtirol und Wien nennen ihren ungewöhnlichen Sound „instrumental electronics“.
 | 
Interview mit Kolumnist Axel Hacke

„Und dann kam Donald Trump"

Bestsellerautor Axel Hacke plädiert für mehr Anstand. An zu viele verbale Aggressionen haben wir uns bereits gewöhnt, Sprüche wurden salonfähig, die es nicht sein sollten.
0    
Videoreportage BUSK 2017

Straßen voller Musik

Straßenmusiker aus ganz Europa kamen zum Singer-Songwriter Festival und füllten Merans Straßen mit Leben und ihren Liedern. Der Videorückblick auf BUSK 2017.
 | 
Der Nachwuchsfotograf

„Geile Momente“

Emanuel Gemassmer lebt seinen Traum. Der 16-Jährige hält Emotionen mit seiner Kamera fest und hat sich damit bereits eine Fangemeinde gesichert.
0    
 | 
Überwachung im Netz

Auf Orwells Spuren

Für Julian Mair ist Orwells „1984“ heute Realität. Der IT-Experte darüber, warum auch scheinbar belanglose Daten wertvoll sind und Überwachung nicht automatisch mehr Sicherheit bedeutet.
0    
Anzeige